Alpenblick von Heidenhofen

Ortsteil Heidenhofen

  • Facebook Like Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • Twitter Share Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Twitter akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • goole+1 Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von google+ akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
Wappen Ortsteil Heidenhofen

Ortsverwaltung Heidenhofen

Ortsvorsteher Reinhard Merkle
Rathausstraße 2
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Heidenhofen
0771 2242
E-Mail senden / anzeigen


Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 18.00 - 19.00 Uhr

Stellvertetender Ortsvorsteher Ralf Rösch


Öffnungszeiten Ortsverwaltung (Frau Brunnenkan):

Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr
Einwohner: 237 (Stand 01.10.2014)

Lage: nordöstlich von Donaueschingen

Besonderheiten: Kirche aus dem 16. Jahrhundert, Dorflinde, Backhäusle

Geschichte

Heidenhofen wurde urkundlich erstmals im Jahr 759/760 als Heidinhova erwähnt. Das Wappenschild des Gemeindewappens weist auf die Herren von Sunthausen, die früheren Eigentümer des Dorfes, hin. Die blau-weiße Umrandung des Wappenschildes erinnert an die Grafen zu Fürstenberg, die 1477 den Ort erwarben. Mit der Auflösung des Fürstentums Fürstenberg im Jahr 1806 wurde Heidenhofen badisch. Als selbständige Gemeinde gehörte die Ortschaft zum Amtsbezirk und dem späteren Landkreis Donaueschingen. Am 1. Februar 1972 wurde Heidenhofen im Rahmen der Gemeindereform in die Stadt Donaueschingen eingegliedert.

Wissenswertes

Heidenhofen, in der Ostbaar gelegen, ist der kleinste Donaueschinger Stadtteil. Bei entsprechenden Witterungsverhältnissen bietet Heidenhofen einen wunderschönen Panoramablick zur Schwäbischen Alb im Osten, zur Alpenkette im Süden und zum Hochschwarzwald im Westen.

Von der Landwirtschaft, die ursprünglich das ganze Dorf ernährte, leben heute noch wenige Familien. die meisten Heidenhofener arbeiten in Betrieben der näheren Umgebung.

Weithin sichtbarer Mittelpunkt von Heidenhofen ist die alte Dorfkirche. In ihr befindet sich die älteste noch spielbare Orgel der Baar. Diese wurde 1733 gebaut und befand sich ursprünglich in der Stadtkirche St. Johann in Donaueschingen. Gesellschaftlicher Mittelpunkt von Heidenhofen ist das Backhäusle. Hier backen die Landfrauen regelmäßig Brot, und einmal im Jahr findet hier das Heidenhofener Dorffest – das Backhäuslefest – statt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Ortsverwaltung Heidenhofen.

Unter www.heidenhofen.de wird zum Ortsteil Heidenhofen eine private Homepage betrieben.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK