Rathausplatz, Foto: R. Brunner

Stadtnachricht

  • Facebook Like Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • Twitter Share Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Twitter akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • goole+1 Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von google+ akzeptiert und die Verbindung hergestellt.

Konversionsfläche - Übergabe Mittelteil


(v.l.) Stefan Menner, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Christian Unkel, stellvertretender Geschäftsführer Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen, Tobias Butsch, Geschäftsführer Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen, Markus Kästel, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Oberbürgermeister Erik Pauly, Lara Schneider, Geschäftsführerin Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen, und Bürgermeister Bernhard Kaiser


Konversion ist ein fließender und dynamischer Prozess. Die Konversion in Donaueschingen ist auf sehr gutem Weg, ein Erfolgsmodell zu werden. Das sind zwei wesentliche Aussagen, über welche sich die Vertreter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), der Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen (KEG) und der Stadt Donaueschingen einig sind.
 
Zum Jahreswechsel ging der Besitz am Mittelteil der Konversionsfläche auf die KEG über. Somit ist die Übergabe des gesamten nördlichen Areals bis zur Prinz-Karl-Egon-Straße durch die BImA vollzogen.
 
Sehr interessant für die Vertreter der Freiburger Verkaufsabteilung der BImA ist es, nach eineinhalb Jahren die großen Fortschritte im neuen Gebiet „Am Buchberg“ zu sehen. Die weiträumige Fläche nach den etlichen Abbrüchen findet genauso Beachtung wie die Verkaufserfolge, die durch die KEG erzielt wurden. „Die Dynamik ist sichtbar. Es tut sich einiges am Buchberg“, so der Leiter der Abteilung Verkauf, Markus Kästel, bei der Besichtigung. „Es freut mich, dass ich mit meinen an den Verkaufsgesprächen tatkräftig beteiligten Kollegen, Stefan Menner und Markus Kästel, auch ein bereits umgestaltetes Gebäude in der Villinger Straße begehen konnte. Es ist schön auch hier zu sehen, was mit architektonischer Kreativität und einem entsprechenden Gestaltungswillen aus einem vormaligen Zweckbau entwickelt werden kann. Wir freuen uns mit der Stadt Donaueschingen und der KEG, dass durch das zielstrebige Engagement der KEG, Käufer und Investoren bereitstehen. Es haben sich damit die Erwartungen aller Beteiligten in Richtung der Ausschöpfung von Potentialen für einen attraktiven und zukunftsorientierten Wohnungsbau in Donaueschingen erfüllt. “
 
Auch Aufsichtsratsvorsitzender und Oberbürgermeister Erik Pauly ist sehr angetan. „Wir sind auf einem guten Weg, die Wohnungsmarktsituation in Donaueschingen zu entspannen. Ich freue mich darüber, dass die Geschäftsführung der KEG Investoren gefunden hat, die sich gleich ans Werk machten. Auch äußerlich ist der Veränderungsprozess im Quartier erkennbar. Und der Verkauf des Offizierscasinos ist natürlich ein großer Erfolg. Dieses Leuchtturmprojekt wird das Gebiet mitziehen.“
 
Das Angebot von Einzelhausbauplätzen, deren Vermarktung in den kommenden Wochen beginnt, fand großen Anklang. „14 neugebaute Einfamilienhäuser zwischen sanierter Altsubstanz werden dem Gebiet einen interessanten und ganz eigenen Charakter verleihen“, so Geschäftsführer Tobias Butsch für die KEG.
 
Die Besitzübergabe der südlichen Restfläche des Konversionsareals zwischen Hindenburgring und der Prinz- Karl-Egon-Straße findet Mitte 2020 statt.


Die fortschreitende und dynamische Entwicklung des Konversionsareals ist auf gutem Weg zum Erfolgsmodell.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK