Rathausplatz, Foto: R. Brunner

Stadtnachricht

  • Facebook Like Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • Twitter Share Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Twitter akzeptiert und die Verbindung hergestellt.

Donaueschingen im Losfieber – 14 Bauplätze im Konversionsgebiet „Am Buchberg“ verlost


Eine Stadt hat Glück, wenn Sie ein neues Stadtquartier und neue Einwohner bekommt. Donaueschingen hat dieses Glück: Im neuen Stadtquartier „Am Buchberg“ wird zwischen der Kommandeursvilla und dem Offizierscasino gerade ein neues Wohngebiet mit 14 Einzelhausbauplätzen erschlossen. Die Lage des neuen Stadtquartiers „Am Buchberg“ am Südhang mit nahezu ebenen Grundstücken ist für Bauherren sehr attraktiv. Die Chancen, moderne Architektur und zeitgemäße Umweltstandards zu verwirklichen, sind gerade im Konversionsgebiet optimal. Das Wohnen im Grünen, direkt am Park und Naherholungsgebiet Buchberg ist sehr gefragt. Für Kinder gibt es mehrere Spielplätze in der fußläufigen Umgebung. Mit dem Bau einer Kindertagesstätte im neuen Stadtviertel wird demnächst begonnen und die Planungen für den Realschulneubau laufen auf Hochtouren. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach den Bauplätzen sehr groß ist und innerhalb der Bewerbungsfrist insgesamt 22 Bewerbungen eingingen.
 
Um allen Bewerbern die gleiche Chance auf einen Bauplatz einzuräumen, fand am Montag, 11. März 2019, eine öffentliche Verlosung der Bauplätze statt. Bei der Verlosung wurde darauf geachtet, dass einerseits die Transparenz der zufälligen Zuschlagsermittlung sichergestellt und gleichzeitig die Anonymität der Bauplatzbewerber garantiert wurde. So wurde als Listenplatz den Teilnehmern vorab eine laufende Nummer zugeteilt, die gleichzeitig als Los verwendet wurde. Die Vergabe der Grundstücke richtet sich nach der Rangfolge der gezogenen Losnummern. Zum Verkauf stehen 14 Bauplätze, sodass zunächst die Bewerber mit den Losnummern 1 bis 14 berechtigt sind, ein Grundstück zu erwerben. Obwohl bei der Verlosung die Anwesenheit der Bewerber nicht erforderlich war, waren einige Teilnehmer zugegen, worüber sich auch die Geschäftsführer der Konversions- und Entwicklungsgesellschaft (KEG) Lara Schneider und Tobias Butsch sowie Oberbürgermeister Erik Pauly sehr erfreut zeigten.
 
Alle Bewerber werden nun schnellstmöglich benachrichtigt, ob und gegebenenfalls mit welcher Losnummer sie den Zuschlag erhalten haben.

Zufriedene Gesichter bei der Bauplatzverlosung. Von links: Geschäftsführer Tobias Butsch, „Los-fee“ Vera Mossbrucker, Geschäftsführerin Lara Schneider und Oberbürgermeister Erik Pauly.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK