Bauplätze und Immobilien

  • Facebook Like Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • Twitter Share Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Twitter akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
Sie haben Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin ist für Sie da:
Frau
Lisa Bentzinger
Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
0771 857-212
0771 857-6212
E-Mail senden / anzeigen

Unsere Verkaufsobjekte:


Doppel- und Reihenhausquartier Am Buchberg, Konzeptvergabe

78166 Donaueschingen, Alemannenstraße 1

Grundstücksfläche ca. 11.049 m², Preis/m² unerschlossen: 180 €

Objektbeschreibung
Bei dem Doppel- und Reihenhausquartier handelt es sich um ein unerschlossenes Grundstück, auf dem Wohngebäude vom Verkäufer abgebrochen worden sind und zurzeit abgebrochen werden. Hierbei werden die baulichen Anlagen inklusive der Kellerfundamente abgetragen und das gebrochene Material in verdichteter Form zur Verfüllung der Abbruchgrube wieder eingebracht.

Das Grundstück wird unerschlossen verkauft. Der Käufer stellt die Erschließungsanlagen in Absprache mit dem Verkäufer und der Stadtverwaltung selbst her. Zur Energieversorgung soll das Grundstück an das neue Nahwärmenetz angeschlossen werden.

Der Erwerb eines voll erschlossenen Bauplatzes ist im Einzelfall nach Abschluss des Konzeptvergabe- und Bebauungsplanverfahrens möglich.

Eigennutzer/Bauherrengemeinschaften mit dem Wunsch nach einem erschlossenen Bauplatz bzw. einer schlüsselfertigen Doppel- oder Reihenhausparzelle können sich unter keg@donaueschingen.de in eine Interessentenliste eintragen lassen, ohne ein Konzept und ein Gebot abzugeben.

Besichtigungstermin
Es ist ein Besichtigungstermin/Kolloquium für interessierte Investoren vorgesehen, um einen ersten Überblick über das Grundstück zu erhalten.

Angebotsauswertung
Die Grundstücksvergabe nach Konzeptqualität ist eine gute Voraussetzung für die Schaffung nutzungsdurchmischter Stadtquartiere mit hoher städtebaulicher und architektonischer Qualität und für die Umsetzung nachhaltiger sozialer, ökologischer und ökonomischer Standards. Deshalb erfolgt die Vergabe im Rahmen eines Bewertungskataloges mit Punktesystem.

Das beste Konzept in Verbindung mit einem angemessenen Preisgebot erhält den Zuschlag. Das Konzept ist dabei mit 70 % und der Preis mit 30 % gewichtet. Zur Teilnahme sind sowohl Einzelbewerber als auch Bewerbergemeinschaften berechtigt. Die Bewerbung um Teilflächen (mindestens eine Stichstraße) und demzufolge die Vergabe in einzelnen Abschnitten sind grundsätzlich möglich, selbst wenn ein Konzept für das gesamte Grundstück eingereicht wird. 

Ende der Gebotsfrist ist der 30.01.2020 (Ausschlussfrist).

Um ein gültiges und der Auswertung auskömmliches Angebot abzugeben, bitten wir Sie darum, bis zum Abgabetag digital und in Papierform folgende Unterlagen vollständig einzureichen:
  • Ihre vollständigen Kontaktdaten einschließlich Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Ihre Gebotssumme
  • bei natürlichen Personen eine Bestätigung Ihrer Hausbank, dass die Finanzierung Ihrer Gebotssumme gedeckt und gewährleistet ist
  • schriftliche Angaben zu allen Punkten des Bewertungskataloges
  • Lageplan im Maßstab 1:2.000 bis 1:1.000
  • Ansichten der Gebäude
Punktevergabekriterien
Über die nachfolgend genannten Kriterien und damit über die Punktevergabe wird die Geschäftsführung der KEG entscheiden. Das Auswertungsergebnis wird dem Aufsichtsrat der KEG zur Verkaufsbeschlussfassung vorgelegt werden.

Rahmenbedingungen:
  • Nutzungsarten eines reinen Wohngebietes im Sinne des § 3 Baunutzungsverordnung vor.
  • Doppelhäuser und Hausgruppen mit zwei Vollgeschossen
  • Anschluss an das Nahwärmenetz
  • Insgesamt können maximal 100 Punkte vergeben werden, die sich wie folgt aufteilen:
Städtebau: maximal 14 Punkte
  • Vielfalt der Haustypen (Abmessungen, Wohnfläche)
  • versetzte Reihenhäuser, Kettenhäuser und andere Hausgruppentypen, in denen eine bauliche Trennwirkung verwirklicht wird, als privatsphärenwahrende Alternative zum freistehenden Einfamilienhaus
  • Anordnung und Gestaltung der Nebenanlagen mit raumbildender Funktion (z.B. trennende/verbindende) wie Carports/Garagen, Mülleinhausungen, Fahrrad- und Geräteschuppen usw.
  • Aufteilung sinnvoll dimensionierter Funktionsbereiche in der Freiflächengestaltung
  • Raumbildung durch Raumkanten/Baufluchten und Sichtbeziehungen innerhalb des Grundstücks und nach außen (Umgebung)
Erschließung: maximal 12 Punkte
  • verkehrstechnische Funktionalität: Topographie (insbesondere Böschung zur KiTa Am Buchberg, Böschung zur Alemannenstr.), Berücksichtigung der bestehenden und erforderlichen Erschließungsanlagen
  • wirtschaftliche Erschließung
  • barrierefreie Durchquerung in der Ost-West-Achse
  • Ausbildung eines funktionsfähigen verkehrsberuhigten Bereichs, Eindruck eines gemeinsamen Innenhofs
  • Aufenthaltsqualität im Innenhof durch Oberflächen- und Platzgestaltung
  • Stellplatzgestaltung
  • Stellplatzschlüssel: 1,5/Wohneinheit
Architektur: maximal 14 Punkte
  • Identifikationspotenzial, Individualität
  • Proportionen des Baukörpers
  • Anordnung der untergeordneten Bauteile und Dachaufbauten
  • harmonische Dachlandschaft
  • Proportionen der Fensteröffnungen
  • Gliederungselemente
  • sinnvolle, innovative Grundrisse
  • minimale Eingriffe in das natürliche Gelände
Energetische Standards: maximal 15 Punkte
  • Mindeststandard ist der gesetzliche Standard: 0 Punkte
  • KfW-Effizienzhaus 70: 5 Punkte
  • Einsatz nachhaltiger Dämmstoffe mit Gütesiegel (Blauer Engel, natureplus): 5 Punkte
  • Einsatz innovativer Techniken bzw. Zertifikat für nachhaltiges Bauen (DGNB oder NaWohl): 5 Punkte
  • KfW-Effizienzhaus 55: 10 Punkte
  • KfW-Effizienzhaus 40 oder Passivhaus: 15 Punkte
Sozialer Wohnungsbau: maximal 15 Punkte

a) Pro Wohnung, in welcher sozialer Wohnungsbau nach dem Wohnungsbindungsgesetz einschließlich Wohnberechtigungsscheinen verwirklicht werden soll: 2,5 Punkte pro Wohnung

oder alternativ zu a)

b) Bis zu 1,5 Punkte pro Wohneinheit für Maßnahmen, die soziale Aspekte aufweisen. Nicht abschließende Aufzählung:
  • Vermietung von Wohnungen unter 8,90 €/m² (zweigeschossiger Neubau im aufgelockerten Wohngebiet)
  • Vermietung ausschließlich an Familien mit mindestens einem im Haushalt lebenden Kind unter 18 Jahren
  • Vermietung an ältere Personen, wobei mindestens ein Mieter des Mietvertrages über 60 Jahre alt sein muss
  • Wohnungsbereitstellung für Wohnen als betreute Wohnformen
  • Veräußerung von Wohneinheiten mit mindestens 4 Zimmern mit Preisbindung bis 320.000,00 € als selbstgenutztes Wohneigentum
  • Baugenossenschaft oder private Bauherrengemeinschaft
Kaufpreis: maximal 30 Punkte

Der vom Aufsichtsrat beschlossene Mindestkaufpreis und das Höchstgebot werden ins Verhältnis gesetzt. Der Mindestkaufpreis erhält 0 Punkte. Das höchste Gebot erhält 30 Punkte. Die dazwischenliegenden Gebote erhalten einen Abschlag im entsprechenden Verhältnis.
 
Lage

Die Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen hat im Zuge ihrer Militärkonversion eine circa 14 ha große Fläche von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erworben. Auf dieser Fläche soll nun schrittweise das neue Stadtquartier Am Buchberg entstehen. 

Es handelt sich um eine seit 1914 größtenteils ehemals militärisch genutzte Liegenschaft. Der südliche Bereich wurde als Kaserne nebst vergleichbaren sonstigen Gebäuden genutzt; nach 1945 durch die französischen Streitkräfte und später durch Teile der Deutsch-Französischen Brigade. Im nördlichen Bereich, wo sich das betreffende Grundstück befindet, wurden etwa ab 1950 Wohnhäuser für französische Militärangehörige sowie eine Schule mit Kindergarten erbaut. Das Grundstück ist Teil dieses neuen Stadtviertels Am Buchberg und liegt ca. 900 Meter von der Innenstadt entfernt.

Der im Norden der Großen Kreisstadt Donaueschingen am Rande des Südschwarzwaldes gelegene grüne und ruhige Stadtteil zählt zu den bevorzugten Wohnlagen. Das Grundstück liegt an einer Anliegerstraße parallel zur Villinger Straße, die als Landesstraße 178 von der Innenstadt Donaueschingens nach Norden in Richtung Villingen führt. Die Einbindung in das innerstädtische Verkehrsnetz und die Anbindung an die überörtlichen Verkehrsachsen kann als außerordentlich gut bezeichnet werden. Der Erholungsraum Buchberg und das Brigachtal sind fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Der Südhang des Buchbergs verspricht zudem eine gute Sonnenausrichtung und einen weiten Blick über die Innenstadt hinweg auf den Fürstenberg. 

Die umgebende Bebauung ist überwiegend geprägt durch dreigeschossige Wohngebäude der 1950er und 1960er Jahre (östlich) und durch ein gerade im Entstehen begriffenes Neubaugebiet für Einzelhäuser (westlich). 

Im Westen schließt sich eine Freifläche an, die zukünftig als zentrale Grünachse das gesamte Konversionsgebiet zwischen Wald und Hindenburgring durchziehen soll. 

Direkt an das Grundstück schließt sich im Norden der Neubau der Kindertagesstätte Am Buchberg an. Eine weitere Kindertagesstätte befindet sich in dem anschließenden Wohngebiet Äußere Röte und etwas weiter südlich sind der Neubau der Realschule Donaueschingen und ein Nahversorgungsbetrieb geplant.
 
Anlage: Städtebaulicher Rahmenplan


***************************************************************************


Aktueller Stand der Bauplatzvergabe: Übersichtsplan


14 Einzelhausbauplätze (Bebauungsplan Konversion I)

Am Hang des Buchbergs mit Blick nach Süden entsteht derzeit ein neues Wohngebiet. Die Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (KEG) bietet dort Bauwilligen preisgünstige und erschlossene Einzelhausbauplätze an.

Die nachstehende Vergaberichtlinie soll zu einer möglichst gerechten und dem Gleichheitsgrundsatz entsprechenden Behandlung der Bauplatzbewerber beitragen. Sie dient als Leitsatz und Grundlage bei der Entscheidung über die Vergabe der gesellschaftseigenen Grundstücke.

In Fällen, die nicht von der Richtlinie abgedeckt werden, trifft die Geschäftsführung der KEG eine Entscheidung, die dem Sinn und Zweck dieser Richtlinie entspricht. Ein Rechtsanspruch auf die Zuteilung eines Grundstücks wird durch diese Richtlinie nicht begründet. Die Geschäftsführung der KEG behält sich ausdrücklich vor, in begründeten Einzelfällen von der Vergaberichtlinie abzuweichen.

Bewerberkriterien

1.    Der Bewerber ist gleichzeitig der Erwerber.

2.    Der Bewerber muss volljährig sein.

3.    Der Bewerber muss einen Finanzierungsnachweis vorlegen.
Eine unverbindliche Finanzierungsbestätigung der Bank ist ausreichend. Als Richtwert für die Höhe der Finanzierungsbestätigung gilt der Wert eines 500 m² großen Grundstücks zum Quadratmeterpreis von 240,00 € zuzüglich 7,5 % für Grunderwerbsteuer und Notariats- und Grundbuchgebühren = 129.000,00 €.

4.    Der Bewerber geht mit dem Kaufvertragsschluss eine Bauverpflichtung ein. Die Bebauung mit einem bezugsfertigen Wohnhaus nach genehmigten Plänen hat innerhalb von 2 Jahren nach Kaufvertragsabschluss durch den Käufer oder dessen Erben zu erfolgen. Für den Fall, dass innerhalb der 2-Jahres-Frist nicht mit dem Bau begonnen wird, kann die KEG von ihrem Rückkaufsrecht Gebrauch machen.*

5.    Der Bewerber geht mit dem Kaufvertragsschluss die Verpflichtung zur Eigenwohnnutzung ein. Der Käufer oder dessen Erbe haben das Wohngebäude zu Wohnzwecken für die Dauer von 10 Jahren selbst zu nutzen. Bei Nichteinhaltung hat die KEG einen Nachforderungsanspruch in Höhe von 30.000,00 €. Diese Absicherung erfolgt im Range hinter anderen Grundschulden. Der Nachweis erfolgt über die Bescheinigung des Erstwohnsitzes. Eine zweite Wohneinheit ist im Wege einer Vermietung oder Eigentümergemeinschaft zulässig.

6.    Der Bewerber ist mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten zum Zweck Grundstücksvergabe einverstanden. Seine personenbezogenen Daten werden nach Ablauf von sechs Monaten ab Fristende gelöscht, sofern bis dahin keine Vertragsbeziehung zustande gekommen ist oder er explizit der Aufnahme in eine Interessentenliste zugestimmt hat.

7.    Der Bewerber kann selbstverständlich eine Person jedweden Geschlechts sein. Personenbezogene Bezeichnungen gelten für alle Geschlechter.

Vergabebedingungen

1.    Der Kaufpreis für ein erschlossenes und vermessenes Baugrundstück beträgt 240,00 €/m². Die Baugrundstücke sind etwa 400 m² bis 650 m² groß. Die Erschließungsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Juli 2019 andauern.

2.    Jeder Bewerberhaushalt erhält maximal 1 Baugrundstück.

3.    Die Wohnbaugrundstücke werden in einem Losverfahren vergeben.

4.    Bei der Vergabe erhalten alle Bewerber eine zufällige Losnummer, um eine Reihenfolge zu ermitteln.

5.    Gemäß dieser Reihenfolge können sich die Bewerber ein Grundstück im Baugebiet aussuchen.

6.    Das Verfahren wird solange fortgesetzt, bis alle Baugrundstücke vergeben sind.

7.    Der Geschäftsführung der KEG steht es zu, in Ausnahmefällen von einer Härtefallregelung Gebrauch zu machen.

Vergabeverfahren

1.    Start des Bewerbungsverfahrens
Das Bewerbungsverfahren beginnt am Freitag, 18. Januar 2019.

2.    Bewerbungszeitraum
Der Bewerbungszeitraum dauert ab Bewerbungsstart sieben Wochen und endet am Freitag, 8. März 2019.
Innerhalb des Bewerbungszeitraum findet ein öffentlicher Besichtigungstermin vor Ort statt: Freitag, den 8. Februar 2019, 17:00 Uhr, Treffpunkt Kreuzung Villinger Straße 56, Dauer: 1 Std.

3.    Bewerbungsunterlagen
Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus einem Bewerbungsformular und einem Finanzierungsnachweis.
Das Bewerbungsformular gibt die KEG aus. Es kann hier heruntergeladen und ausgedruckt, aus dem Mitteilungsblatt der Stadt Donaueschingen vom 18. Januar 2019 ausgeschnitten oder im Bürgerbüro abgeholt werden.
Den Finanzierungsnachweis hat der Bewerber zu erbringen. Er ist ein formloses Schreiben einer Bank mit Sitz in der Europäischen Union, die eine Finanzierung von 129.000,00 € bestätigt.
 
4.    Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen
In dem Bewerbungsbogen sind Felder für zwei Bewerber vorgesehen. Soweit es sich bei dem Bewerber nicht um eine alleinstehende Person handelt, sind zwingend beide Bewerberfelder auszufüllen. Dies gilt auch dann, wenn lediglich eine Person Eigentümer des Grundstückes werden soll. Wer als Bewerber 1 auftritt, ist unerheblich.
In dem Bewerbungsformular kann der Bewerber nicht angeben, welches Baugrundstück er erwerben möchte. 
Bewerber können in dem Bewerbungsformular ihr Einverständnis zur internen Verwendung ihrer Kontaktdaten für eine gesonderte Interessenliste für Reihenhaus- und Doppelhausbauplätze im Stadtteil „Am Buchberg“ erteilen. Diese Eintragung ist unverbindlich und hat keinen Einfluss auf dieses Bewerbungsverfahren.
Die Bewerbungsunterlagen sind vollständig auszufüllen und bis zum Fristende am Freitag, 8. März 2019, 12:00 Uhr, in Schriftform einzusenden an:
Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen
z.H. Fr. Lara Schneider
Rathausplatz 1
78166 Donaueschingen
Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Schneider per E-Mail unter keg@donaueschingen.de oder telephonisch unter 0771 857-187.

5.    Zuschlagsmitteilung
Nach Ablauf der Frist findet die öffentliche Verlosung unter den Bewerbern statt. Als Termin ist Montag, 11. März, 17:00 Uhr, Foyer Rathaus 2 angesetzt. Mit der Einladung erhält jeder Bewerber einen Listenplatz. Jeder Bewerberhaushalt erhält an diesem Tag eine zufällige Losnummer. Bei der Verlosung ist die Anwesenheit des Bewerbers nicht erforderlich. Er wird über das Ergebnis der öffentlichen Verlosung informiert.
Die Verteilung der Grundstücke richtet sich nach der Rangfolge der Losnummern. Zum Verkauf stehen 14 Bauplätze, sodass zunächst die Bewerberhaushalte mit den Losnummern 1 bis 14 berechtigt sind, ein Grundstück zu erhalten.
Alle Bewerberhaushalte werden schnellstmöglich schriftlich – zunächst per E-Mail – benachrichtigt, ob und gegebenenfalls mit welcher Losnummer Sie den Zuschlag erhalten haben.
Das Los ist nicht übertragbar.

6.    Grundstücksverteilung
Die Geschäftsführung der KEG tritt in der gelosten Reihenfolge mit den Bewerbern in Kontakt. Sie lädt zu Vergabegesprächen ein. 
Während des in der Regel 30-minütigen Vergabegesprächs besteht die Möglichkeit, Einzelheiten zu vertiefen und offene Fragen zu klären. Dazu gehören auch baurechtliche Fragen. Zum Abschluss des Vergabegesprächs sucht sich der Bewerber ein freies Baugrundstück aus. Die KEG-Geschäftsführung bestätigt die Reservierung des Baugrundstücks schriftlich.
Dieses Verfahren wird fortgesetzt, bis allen verbliebenen Grundstücken ein Bewerber zugeteilt wurde.

7.    Grundstückskauf
Die Reservierungsfrist läuft 7 Tage ab dem Tag des Vergabegesprächs. Innerhalb dieser Zeit hat sich der Bewerber endgültig zu entscheiden, ob er das Baugrundstück erwerben möchte.  Wenn der Bewerber bis zum Ende der Reservierungsfrist nicht schriftlich und verbindlich bestätigt hat, dass er den Bauplatz erwerben wird, ist die Reservierung 

Weitere Informationen zum Herunterladen:

Bewerbungsformular

Übersicht Grundstücke mit Grundstücksgrößen

Ausschnitt Bebauungsplan „Konversion I“, DIN A4

Link zu Bebauungsplan „Konversion I“

Übersicht  Grundstücke im Rahmenplan

Broschüre Konversionsgebiet „Am Buchberg“


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK