Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Eigenbetriebe

Eigenbetriebe sind Wirtschaftsunternehmen von Gemeinden oder Gemeindeverbänden. Kennzeichnend für sie ist, dass sie keine eigene Rechtspersönlichkeit haben, jedoch eine gewisse Selbstständigkeit aufweisen. Dies ist dadurch gegeben, dass sie als Sondervermögen der Gemeinden aus der Verwaltung ausgegliedert sind, das heißt, dass die Eigenbetriebe über eine vom Gemeindehaushalt getrennte eigene Buchführung, Rechnungslegung und Wirtschaftsplanung nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen verfügen und im Falle der Stadt Donaueschingen auch organisatorisch weitgehend selbstständig sind. So haben alle Eigenbetriebe der Stadt Donaueschingen eigene Satzungen und Geschäftsordnungen, die die Verhältnisse der Eigenbetriebe regeln.

Organe des Eigenbetriebs sind der Gemeinderat, der Betriebsausschuss (Technischer Ausschuss), der Oberbürgermeister und die Betriebsleitung. Die Eigenbetriebe gliedern sich in einen kaufmännischen und einen technischen Bereich. Die kaufmännische Leitung obliegt dem jeweiligen Leiter des Amtes für Finanzen, die technische dem Leiter des Tiefbauamtes.

Die Stadt Donaueschingen führt drei Eigenbetriebe:

Wasser  Abwasser  Breitband

Kontakt

Sonstiges

Nach oben