Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Fairtrade_Titelbild

Fairtrade-Stadt Donaueschingen

Donaueschingen wurde am 31. Juli 2020 mit dem Titel "Fairtrade-Stadt" ausgezeichnet. Dieser Titel wird jeweils für zwei Jahre vergeben. Die Donauquellstadt konnte sich zuletzt im Juli 2022 als Fairtrade-Stadt rezertifizieren, da weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Town-Kampagne erfüllt werden. Die Kriterien für die Auszeichnung sind: Die Gründung einer Steuerungsgruppe zur Koordinierung der Aktivitäten, ein offizieller Ratsbeschluss zur Beteiligung an der Kampagne, eine bestimmte Anzahl an Verkaufsstellen und Gastronomie, die faire Produkte anbieten, teilnehmende Vereine, Gemeinden und Schulen sowie mediale Berichterstattung über die Aktionen.

Die erstmalige Auszeichnung war ein großer Meilenstein der Arbeit der 2019 gegründeten Steuerungsgruppe, die Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft zusammenbringt.

Auch nach der Auszeichnung zeigte die Steuerungsgruppe ein weiterhin großes Engagement:

  • Der Weltladen ist sehr aktiv und konnte mittlerweile sein 40-jähriges Bestehen feiern.
  • Die Donaueschinger Schulen beteiligen sich durch immer wieder stattfindende Projekte zum fairen Handel an der Kampagne.
  • Bei der Fairen Stadtrallye im Rahmen der Fairen Woche 2020 konnten beim Kauf fairer Produkte Punkte gesammelt werden. Die erfolgreichsten Punkte-Sammler wurden dabei mit Einkaufsgutscheinen belohnt.
  • Bei Sitzungen und Veranstaltungen der Stadtverwaltung werden weiterhin Kaffee und Säfte aus fairem Handel angeboten.
  • Wahlhelfer erhalten am Wahltag eine Stärkung durch Fairtrade-Schokoriegel.
  • Die Kirchengemeinde schenkt bei Feierlichkeiten fair gehandelten Kaffee und Tee aus.
  • Einzelhandel und Gastronomie haben ihr Angebot um weitere Produkte aus fairem Handel ergänzt.

Doch das Engagement der Steuerungsgruppe ist noch lange nicht zu Ende. Es sind bereits mehrere Projekte in Planung: Eine Karte mit allen Partnern der Fairtrade-Stadt Donaueschingen, die Aufstellung eines Fairomaten bei der evangelischen Kirche sowie die Möglichkeit, Donaueschinger Einkaufsgutscheine auch im Weltladen einlösen zu können. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing verstärkt und die Berichterstattung in den sozialen Medien optimiert werden.

Artikel-Suche
Nach oben