Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Kinder im Freibad

Städtischer Familienpass 2022

Die Stadt Do­nau­eschin­gen ge­währt ein­kom­mens­schwä­che­ren Fa­mi­li­en mit dem städ­ti­schen Fa­mi­li­en­pass be­son­de­re Er­mä­ßi­gun­gen bei der Nut­zung städ­ti­scher Ein­rich­tun­gen. An­trags­be­rech­tigt sind Fa­mi­li­en mit zwei und mehr kin­der­geld­be­rech­tig­ten Kin­dern sowie Al­lein­er­zie­hen­de mit einem und mehr kin­der­geld­be­rech­tig­ten Kind(ern). Vor­aus­set­zung ist, dass die Kin­der im Haus­halt leben und das Ge­samt­fa­mi­li­en­ein­kom­men fol­gen­de Netto-​Einkommensgrenze, die jähr­lich neu an­ge­passt wird, nicht über­steigt.

Alleinerziehende
 mit 1 kindergeldberechtigten Kind € 2.070,00
mit 2 kindergeldberechtigten Kindern € 2.470,00
mit 3 kindergeldberechtigten Kindern € 3.030,00
mit 4 kindergeldberechtigten Kindern € 3.890,00
mit 5 kindergeldberechtigten Kindern € 4.440,00
für jedes weitere Kind erhöht sich die Einkommensgrenze um € 360,00
Familien
mit 2 kindergeldberechtigten Kindern € 2.530,00
mit 3 kindergeldberechtigten Kindern € 3.190,00
mit 4 kindergeldberechtigten Kindern € 3.910,00
mit 5 kindergeldberechtigten Kindern € 4.510,00
mit 6 kindergeldberechtigten Kindern € 5.190,00
für jedes weitere Kind erhöht sich die Einkommensgrenze um € 360,00

Der städtische Familienpass 2022 beinhaltet Gebührenermäßigung für

  • Kindergarten/Kindertagesstätte
  • Kunst- und Musikschule
  • Jahreskarten für die Kinder zum Besuch städtischer Freibäder
  • Verlässliche Grundschule
  • Monatsfahrkarten für Stadtbusfahrten (einschließlich Busverkehr in die Stadtbezirke)

Die Leis­tun­gen des städ­ti­schen Fa­mi­li­en­pas­ses 2022 wer­den ab dem Zeit­punkt der An­trag­stel­lung ge­währt und haben bis Ende des je­wei­li­gen Ka­len­der­jah­res Gül­tig­keit. 

Bei der An­trag­stel­lung, die jähr­lich zu wie­der­ho­len ist, sind fol­gen­de Un­ter­la­gen vor­zu­le­gen: 

Nach­weis der Kin­der­geld­be­rech­ti­gung; Nach­weis des Fa­mi­li­en­ein­kom­mens (Ge­samt­ein­künf­te) des vor­ver­gan­ge­nen Jah­res (Lohn- be­zie­hungs­wei­se Ein­kom­men­steu­er­be­scheid 2020).

Zu den Ge­samt­ein­künf­ten wer­den auch fol­gen­de Leis­tun­gen ge­rech­net: Urlaubs-​ und Weih­nachts­geld, Ein­nah­men aus Ver­mie­tung/Ver­pach­tung, pau­schal ver­steu­er­te Ne­ben­ein­künf­te, Un­ter­halt, Ar­beits­lo­sen­geld I und II, Ren­ten, Kran­ken­geld, Wohn­geld, Zins­ein­künf­te, BAföG, Aus­bil­dungs­ver­gü­tung, Be­rufs­aus­bil­dungs­bei­hil­fe, El­tern­geld, So­zi­al­hil­fe.

kontakt

Nach oben