Corona-Virus, Copyright: Naeblys/iStock

häufig gestellte Fragen zum THEMA Corona-virus

  • Facebook Like Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
  • Twitter Share Button Datenschutz: Warum zweimal klicken? Der erste Klick aktiviert die Schaltfläche, mit dem zweiten Klick werden die Nutzungsbedingungen von Twitter akzeptiert und die Verbindung hergestellt.
Die aktuelle Entwicklung rund um das Corona-Virus wirft viele Fragen auf. Die Stadtverwaltung Donaueschingen bietet auf dieser Seite Antworten und konkrete Informationen zu häufig gestellten Fragen bezüglich der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Bei weiteren offenen Fragen können Sie sich natürlich weiterhin direkt an die Stadtverwaltung wenden.

Nachfolgend finden Sie die Antworten der Stadtverwaltung Donaueschingen auf häufig gestellte Fragen:

alle anzeigen

PRÄVENTION

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Prävention.

Wie kann ich mich und mein Umfeld schützen? Was kann ich präventiv machen?

Neben den üblichen und allgemein bekannten Hygienemaßnahmen (regelmäßiges Händewaschen, Niesen und Husten in die Armbeuge, Vermeiden von Händeschütteln) erfordert die derzeitige Situation besonders verantwortliches Handeln und gewisse Einschränkungen jedes Einzelnen: Reduzieren Sie soziale Kontakte auf ein Minimum, bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause, meiden Sie Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen wie auch im Freien und halten Sie zu Ihren Mitmenschen jederzeit einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Meter, besser noch 2 Metern. Dies ist der beste Schutz für Sie selbst und Ihre Mitmenschen!

Muss ich einen Sicherheitsabstand zu anderen Personen einhalten?

Ja, es müssen mindestens 1,50 Meter, besser noch 2 Meter Abstand zu Mitmenschen beim Einkaufen, der Arbeit usw. eingehalten werden.

Darf ich mich noch im privaten und nicht öffentlichen Bereich mit Menschen treffen?

Nein, Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen mit mehr als zwei Personen sind nicht mehr erlaubt. Ausnahmen gibt es für Familien und Paare.

Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen vorbehaltlich des Selbstorganisationsrechts des Landtages und der Gebietskörperschaften verboten.

STADTVERWALTUNG

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Stadtverwaltung.

Welche Vorschriften gelten in der Stadt Donaueschingen?

Die Allgemeinverfügung der Stadt Donaueschingen über das Verbot von Veranstaltungen ab 20 Personen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 vom 16.03.2020 wurde am 18.03.2020 wieder außer Kraft gesetzt. Seither gelten die weitergehenden Bestimmungen der Landesverordnung.

Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg 

Wie erreiche ich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung?

Die Rathäuser der Stadt Donaueschingen und der Ortsverwaltungen sind bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies gilt auch für den Bürgerservice, die Tourist-Information sowie das Kinder- und Jugendbüro. Die Verwaltungsabteilungen sind während der bisher üblichen Öffnungszeiten telefonisch und ansonsten auch per E-Mail erreichbar. Nur in dringenden und unaufschiebbaren Angelegenheiten können, nach vorheriger Anmeldung, Termine vereinbart werden. Die Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiter/-innen sind über diesen Link oder über die Telefonzentrale (0771 857-0) abrufbar.

Wer kann persönlich auf dem Rathaus vorsprechen?

Es sollen möglichst alle Dienstgeschäfte per Telefon oder Internet erledigt werden. Eine persönliche Vorsprache wird nur in Ausnahmefällen zugelassen. Für alle Terminvereinbarungen gelten strenge Sicherheitsauflagen. Personen, die in einem Risikogebiet waren oder unter Quarantäne stehen sowie Personen mit Fieber, Husten oder Schnupfen werden aufgefordert von einem Rathausbesuch abzusehen.

Finden noch standesamtliche Trauungen im Rathaus statt?

Ja, dabei wird jedoch lediglich das rechtlich Notwendige zugelassen: Die Trauung findet ohne Trauzeugen statt (d.h. nur mit dem Paar und mit einem evtl. notwendigen Dolmetscher).

Finden weiterhin Gemeinderatssitzungen in Donaueschingen statt?

Für den Monat März sind alle Gremiensitzungen des Gemeinderates Donaueschingen abgesagt. Die Gemeinderatssitzung am 28. April wird vorerst (noch) nicht abgesagt und es wird abgewartet, wie sich die Situation entwickelt.
 
Die Stadtverwaltung bleibt dennoch handlungsfähig, da nach der Gemeindeordnung auch andere Wege genutzt werden können, um Entscheidungen zu treffen. Über Gegenstände einfacher Art kann gem. § 37 Abs. 1 Gemeindeordnung auch ohne Einberufung einer Gremiensitzung entschieden werden. Hierbei handelt es sich um das Offenlegungsverfahren, das schriftliche Verfahren oder das elektronische Verfahren. Sofern die Voraussetzung für eines der Verfahren vorliegt, wird die Verwaltung hiervon Gebrauch machen. Zudem behält sich die Stadtverwaltung vor, Gemeinderats- und Ausschusssitzungen kurzfristig einzuberufen, falls es die Geschäftslage aufgrund der besonderen Situation erfordert. Die Auflagen zum Schutz vor Infektionen werden dabei selbstverständlich beachtet. Die Möglichkeit hierfür wurde in der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 vom 17.03.2020 geschaffen.

SCHULEN/KINDERTAGESEINRICHTUNGEN

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Gibt es eine Notbetreuung an städtischen Schulen und Kindertagesstätten?

Ja, die Stadt Donaueschingen hat für Schüler/-innen der Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 der weiterführenden Schulen und der Förderschule sowie in den Kindertageseinrichtungen eine Notbetreuung eingerichtet. Anspruch auf diese Betreuung haben ausschließlich Kinder, deren Erziehungsberechtige beide, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Berufen der kritischen Infrastruktur tätig sind. Die Notbetreuung ist auch während der Ferienzeit gewährleistet.

Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus schwerwiegenden Gründen an der Betreuung gehindert ist; die Entscheidung über die Zulassung einer solchen Ausnahme trifft unter Anlegung strenger Maßstäbe die Gemeinde, in der die Einrichtung ihren Sitz hat.
 
Eine Teilnahme an der Notbetreuung ist nur möglich, wenn das Kind vollständig gesund ist. Anmeldungen sind bei der jeweiligen Schule bzw. Kindertageseinrichtung anzumelden, die das Kind besucht.



Werden für Zeiten der Schließung der städtischen Schulen und städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen Benutzungsgebühren erhoben?

Während der vom Land Baden-Württemberg angeordneten Schließung der städtischen Schulen und städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen werden keine Benutzungsgebühren (Elternbeiträge) erhoben. Ob es sich dabei um einen endgültigen Verzicht oder nur um einen Aufschub handelt, muss noch vom Gemeinderat entschieden werden. Wir werden uns hier an den vom Gemeinde- und Städtetags noch zu erarbeitenden landesweiten Empfehlungen orientieren.

Link zur Pressemitteilung "Einheitliche Linie bei Kindergartengebühren und Gebühren für die Schulkindbetreuung auf der Südbaar"

SCHLIESSUNG VON EINRICHTUNGEN

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Schließung von Einrichtungen.

Welche Einrichtungen sind geschlossen?

Der Betrieb folgender Einrichtungen ist untersagt:
  • Angelbedarf
  • Außer-Haus-Verkauf von gaststättenähnlichen Einrichtungen (wie Cafés, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen)
  • Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze zu touristischen Zwecken
  • Bekleidungsgeschäfte
  • öffentliche Bibliotheken
  • Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen
  • Blumenläden
  • Buchhandel
  • Copyshops
  • E-Zigaretten Shops
  • alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den ausgenommenen Einrichtungen zählen
  • Fahrradverleih
  • Fahrschulen
  • Fitnessstudios, Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen
  • Fotoläden
  • Frisöre (erlaubt bleibt die medizinische Zweithaarversorgung)
  • Gaststätten und ähnliche Einrichtungen wie Cafés, Cafés in Bäckereien, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen
  • Jugendhäuser
  • Kfz-Handel
  • Kinos
  • Koch- und Grillschulen
  • Kosmetikstudios
  • Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater
  • Massagestudios (erlaubt bleiben Massagepraxen mit Kassenzulassung)
  • Mobile Dienstleister, die nicht zur Gesundheitswirtschaft gehören (Frisöre, Kosmetik, kosmetische Fußpflege)
  • Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks sowie Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen
  • Nagelstudios
  • Outlet-Center
  • Pfandleihhäuser, Verkauf von Pfandsachen
  • Piercingstudios
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • Reisebusse im touristischen Verkehr
  • Schreibwarenhandel
  • Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen
  • Sonnenstudios
  • öffentliche Spiel- und Bolzplätze
  • Spielwarenhandel
  • alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten
  • Studios für kosmetische Fußpflege
  • Tabakläden
  • Tattoostudios
  • Tourismushotels
  • Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros und Wettannahmestellen
  • Verkaufsstände außerhalb geschlossener Räumlichkeiten mit persönlicher Bedienung
  • Waxingstudios
  • Wein- und Spirituosenhandlungen

Welche Einrichtungen dürfen weiterhin geöffnet habe:

Offen bleiben:
  • Abhol- und Lieferdienste einschließlich solche des Online-Handels, auch für Gaststätten und ähnliche Einrichtungen
  • Annahmestellen für Toto-Lotto Scheine
  • Apotheken
  • Arztpraxen
  • Augenoptiker
  • Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten
  • Autovermietung, Car-Sharing
  • Bäckereien, Konditoreien
  • Banken und Sparkassen
  • Baumärkte
  • Baustoffstandorte
  • Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze (ausschließlich zu geschäftlichen, dienstlichen oder in besonderen Härtefällen auch zu privaten Zwecken)
  • Betriebskantinen (ohne Bewirtung externer Gäste)
  • Bestatter
  • Brennstoffhandel
  • Campingplätze für Personen mit dortigem Erstwohnsitz
  • Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger
  • Drogerien mit Verkauf von Lebensmitteln und Getränken
  • Einzelhändler für Gase, insbesondere medizinische Gase
  • Ersatzteilverkauf in Werkstätten, Autoteile- und Zubehörverkauf
  • Fahrradwerkstätten
  • Freie Berufe
  • Medizinische Fußpflege (stationär und mobil)
  • Gärtnereien
  • Gartenbaubedarf
  • Gesundheitsdienstleistungen und medizinische Behandlungen (auch mobil) (Tätigkeiten der Gesundheitsversorgungen nach SGB V und SGB XI oder Assistenzleistungen nach SGB IX, sowie Massagepraxen mit Kassenzulassung, Physiotherapeuten und Heilpraktiker)
  • Getränkemärkte
  • Großhandel
  • Hofläden
  • Hörgeräteakustiker
  • Kaminkehrer
  • Kfz-Werkstätten
  • Kioske
  • Landhandel mit Dünger, Pflanzenschutz, Saatgut landwirtschaftlichen Maschinen, Ersatzteilen usw.
  • Landmaschinenreparatur, Landmaschinenersatzteile
  • Lebensmitteleinzelhandel
  • Medizinische Zweithaarversorgung
  • Metzgereien
  • Mischbetriebe des Handwerks, die daneben auch verkaufen (z.B. Schreinereien mit Küchenstudio oder Sanitärbereiche mit Verkaufsausstellung)
  • Musiklehrer mit Einzelunterricht
  • Orthopädieschuhmacher
  • Personal Trainer, Ernährungsberater und ähnliche Dienstleister in Einzelberatung
  • Pfandleihhäuser, nur Pfandannahme
  • Poststellen, Postagenturen und Paketstationen (auch in Partnerfilialen, bei denen für das Kerngeschäft ein Öffnungsverbot besteht)
  • Raiffeisenmärkte
  • Reifenservice
  • Reisebüros
  • Sanitätshäuser
  • Schuh- und Schlüsselreparatur
  • Servicestellen von Telekommunikationsunternehmen
  • Spezialisierte Baustoffhändler für Farben, Bodenflächen usw.
  • Stördienste aller Art, insbesondere Schlüsseldienste
  • Tankstellen
  • Textilreinigung
  • Tierbedarf
  • Tiergesundheitsdienstleistungen (z.B. Physiotherapie und Veterinär)
  • Tiersalons (z.B. Hundesalons, Hundefrisöre), sofern Tier abgegeben wird
  • Tiertraining (Einzelbetreuung außerhalb geschlossener Freizeiteinrichtungen)
  • Verkauf von Jägereibedarf
  • Verkehrsdienstleistungen aller Art einschließlich Taxen
  • Verkaufsautomaten
  • Verkaufsstände außerhalb geschlossener Räumlichkeiten mit Vertrauenskassen
  • Versicherungsbüros
  • Warenlieferung und Montage
  • Waschsalons
  • Waschstraßen und Selbstwaschanlagen (ohne persönlichen Kundenkontakt)
  • Wein- und Spirituosenverkauf (Direktvermarktung unmittelbar am Produktionsort, ohne Ausschank und Verkostung)
  • Wochenmärkte
  • Zeitungen und Zeitschriften
Die Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen, haben darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert wird und Warteschlangen vermieden werden. Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind.

Diese Verkaufsstellen können jetzt auch am Sonntag und Feiertag im Zeitraum von 12:00 - 18:00 Uhr geöffnet werden.

Am Karfreitag und Ostersonntag bleiben jedoch alle Geschäfte geschlossen.

Nach der Landesverordnung sind auch Abhol- und Lieferdienste erlaubt. Gilt dies auch, wenn die Kunden abholen oder liefern?

Nein, unter Abhol- und Lieferservice versteht man, dass der Gewerbetreibende dies vollzieht.

Müssen Schönheitssalon, Nagelstudio, Massageladen usw. auch schließen?

Ja. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat in ihrer Landesverordnung beschlossen, dass ab dem 21. März 2020 auch Kosmetikstudios, Massagestudios und Nagelstudios schließen müssen.

Ausgenommen sind Massagepraxen mit Kassenzulassung.

Müssen Frisöre auch schließen?

Ja. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat in ihrer Landesverordnung beschlossen, dass ab dem 21. März 2020 auch Frisöre schließen müssen.

Ausgenommen ist die medizinische Zweithaarversorgung.

Dürfen Optiker/Hörgerätegeschäfte geöffnet bleiben?

Ja, gemäß der aktuellen Auslegung des Wirtschaftsministeriums dürfen Optiker, Hörgeräteakustiker und vergleichbare Geschäfte geöffnet bleiben.

Sind die öffentlichen Toiletten geöffnet und wie oft werden diese gereinigt?

Die öffentlichen Toiletten sind geöffnet und werden täglich desinfizierend gereinigt. Auf die allgemeinen Hygienehinweise in Bezug auf den Corona-Virus wird verwiesen. Die Toiletten der Aktion „Nette Toilette“ sind den geänderten Zeiten für Gaststättenbetriebe unterworfen und nicht wie gewöhnlich zugänglich.

GASTSTÄTTEN/HOTELBETRIEB

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Gaststätten und Hotelbetrieb.

Dürfen Gaststätten weiterhin betrieben werden?

Ab 21.03.2020:
Nein, der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt. Vom Verbot ausgenommen sind nur Lieferdienste und Abholangebote mit Essen zum Mitnehmen.

Darf ein Stammtisch stattfinden?

Nein, ein Stammtisch ist per Definition eine Versammlung und somit durch die aktuelle Verordnung der Landesregierung verboten. Es sollten soziale Kontakte und gesellschaftliche Treffen möglichst nicht stattfinden.

Dürfen Verkaufsstellen, die neben dem Verkauf von Backwaren, Benzin usw. auch Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle anbieten, dies weiterhin tun?

Nein,es sind nur noch Lieferdienste und Abholangebote erlaubt.

Dürfen Hotelbetriebe weiterhin Gäste beherbergen?

Ja, allerdings dürfen gewerbliche Übernachtungsangebote ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden.

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG/MAßNAHMEN

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Finanzielle Unterstützung und Maßnahmen.

Welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Selbstständige und Gewerbetreibende?

Welche finanzielle Unterstützung und Maßnahmen bietet die Stadt Donaueschingen im Hinblick auf die öffentlichen Abgaben?


  • Wasser-/Abwassergebühren: 
    Bei den Verbrauchsgebühren rechnet die Stadt konkret das ab, was durch den Gewerbebetrieb an Leistungen von der Stadt eingefordert wurde. Wenn eine bestimmte Menge an Wasser verbraucht wird, wird nur diese abgerechnet. Das bedeutet, dass die absolute Höhe der Gebühren sinken wird, wenn die Betriebsauslastung weniger Trinkwasser erfordert. Gleiches gilt für die Abwassergebühr. Die Stadt erhebt unterjährig Vorauszahlungen, sollte Ihr Wasser-/Abwasserverbrauch niedriger ausfallen, können Sie bei der Stadt unter Angabe von Gründen eine Herabsetzung der Vorauszahlungen beantragen.
  • Gewerbesteuer:
    Bei der Gewerbesteuer wird der Gewerbeertrag (ca. Gewinn) des Betriebs besteuert. Fällt dieser niedriger aus, muss weniger Gewerbesteuer bezahlt werden. Sie können bei der Stadt ebenfalls die Herabsetzung der Vorauszahlungen unter Angabe von Gründen beantragen. Sollten Sie dies bereits beim Finanzamt beantragt haben, leitet das zuständige Finanzamt die Informationen an die Stadt weiter.
  • Stundung, Erlass:
    Sollte es Ihnen nicht möglich sein, zu einem gewissen Zeitpunkt etwaige öffentliche Abgaben (Verbrauchsgebühren, Grundsteuer, Gewerbesteuer) zu bezahlen, haben Sie die Möglichkeit bei der Stadtkasse eine Stundung der öffentlichen Abgaben zu beantragen. Hier müssten Sie sich mit der Stadtkasse:

    Telefon 0771/857-140 oder -141,
    E-Mail: iris.hertweck@donaueschingen.de und 
    margit.emminger@donaueschingen.de in Verbindung setzen.

    Ein Erlass von öffentlichen Abgaben kann unter gewissen Voraussetzungen ebenfalls gewährt werden. Die Voraussetzungen dazu sind verhältnismäßig streng. Hier müssten Sie unter anderem die persönliche wirtschaftliche Lage bzw. die wirtschaftliche Lage Ihres Unternehmens objektiv (beispielsweise Geschäftsbücher) darlegen. Die genauen Voraussetzungen dazu würden Sie von unserer Stadtkasse (Tel. 0771/857-140,
    E-Mail: iris.hertweck@donaueschingen.de) erfahren.

    Hinweis: Die Bearbeitungszeit kann sich aufgrund der aktuellen Situation eventuell verlängern. Während dieser Zeit werden keine Vollstreckungsmaßnahmen durchgeführt.

Welche Gebühren erhebt die Stadt für städtische Einrichtungen die aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sind?

Die Stadt wird keine Gebühren auf Leistungen erheben, die die Stadt nicht erbracht hat. Hiervon sind alle Leistungen unserer öffentlichen Einrichtungen umfasst, die geschlossen wurden. Die Stadt wird beispielsweise keine Kunst- und Musikschulgebühren für die Zeit erheben, in der die öffentliche Einrichtung geschlossen war.
 
Die ausgefallenen Unterrichtsstunden werden mittels Gutschrift in der Schlussabrechnung im August berücksichtigt. Die monatlichen Abschlagszahlungen bleiben somit bestehen um den Verwaltungsaufwand nicht zusätzlich zu erhöhen oder zu komplizieren.

Gibt es im Notfall konkrete Unterstützung für Familien?

Notfall-Kinderzuschlag (KiZ)
Der Begriff Kindergeldzuschlag bezeichnet in der Alltagssprache den Kinderzuschlag (KiZ). Der Kinderzuschlag ist eine Leistung für Familien mit kleinem Einkommen. Den Kinderzuschlag können Eltern nur bekommen, wenn sie genug für sich selbst verdienen, aber das Einkommen nicht oder nur knapp für Ihre gesamte Familie reicht. Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage.
 
Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus und der dadurch auftretenden Folgen wie zum Beispiel Kurzarbeit, haben viele Familien organisatorische und auch finanzielle Probleme. Bundesministerin Dr. Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-Kinderzuschlag (Notfall-KiZ). Ab 01. April 2020 müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung ist befristet bis 30. September 2020.
 
Der Antrag kann unter www.notfall-kiz.de online ausgefüllt werden. Eltern und andere Interessierte finden unter www.kinderzuschlag.de weitere Informationen zur Beantragung und können zudem prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen.
 
Ansprechpartner für den Notfall-Kinderzuschlag ist die:
 
Familienkasse Baden-Württemberg
Lantwattenstraße 2
78050 Villingen-Schwenningen
Tel. 0800 4555530

VERANSTALTUNGEN UND VERSAMMLUNGEN

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Veranstaltungen und Versammlungen.

Welche Veranstaltungen finden noch statt?

Sämtliche Versammlungen und Veranstaltungen – unabhängig von der Personenzahl – sind vorläufig bis zum 15. Juni 2020 untersagt.

Hierunter fallen Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen.

Ebenfalls untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.

Werden die Veranstaltungen in diesem Jahr oder zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt?

Zum derzeitigen Zeitpunkt kann hierzu keine Aussage gemacht werden. Wir sind jedoch bemüht einzelne Veranstaltungen auf den Herbst 2020 zu verschieben. Die Konzerte der Gesellschaft der Musikfreunde werden voraussichtlich auf die Saison 2021/2022 verschoben!

Welche kulturellen Veranstaltungen (Kulturamt, Gesellschaft der Musikfreunde, Kunst- und Musikschule, Stadtbibliothek) fallen in Donaueschingen aus?

Folgende Kulturveranstaltungen finden nicht statt:
  • 20.03.2020, Sebastian Schnoy (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 26.03.2020, Schülervorspiel Rock-Pop-Jazz (Kunst- und Musikschule)
  • 29.03.2020, SWR JetztMusik Ensemble Aventure (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 03.04.2020, Japanische Märchen & Gedichte - 25 Jahre Städtepartnerschaft Kaminoyama-Donaueschingen (Kunst- und Musikschule)
  • 04.04.2020, Donaueschinger Stadtgeschichten (Donauhallen)
  • 04.04.2020, Partnerschaftskomitee Saverne-Donaueschingen
  • 05.04.2020, Vernissage „Peintures“ Marie-Jo Daloz, Saverne (Stadtbibliothek)
  • 05.04.2020, Frühlingskonzert in Bräunlingen (Kunst- und Musikschule)
  • 05.04.2020, Donaueschinger Stadtgeschichten (Donauhallen)
  • 21.04.2020, Lesestark (Stadtbibliothek)
  • 22.04.2020, Autorenbegegnung Matthias Bornstädt (Stadtbibliothek)
  • 24.04.2020, Liza Kos (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 26.04.2020, Calefax Reed Quintet (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 28.04.2020, Lesestark (Stadtbibliothek)
  • 05.05.2020, Lesestark (Stadtbibliothek)
  • 07.05.2020, Origami Workshop - 25 Jahre Städtepartnerschaft Kaminoyama-Donaueschingen (Kunst- und Musikschule)
  • 07.05.2020, Wie Findus zu Pettersson kam (Stadtbibliothek)
  • 08.05.2020, Spieleabend (Stadtbibliothek)
  • 08.05.2020, Gismo Graf Trio (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 09.05.2020, Heinz Erhardt Show (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 10.05.2020, Motte will Meer (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 10.05.2020, Singer Pur (Gesellschaft der Musikfreunde)
  • 12.05.2020, Lesestark (Stadtbibliothek)
  • 14.05.2020, Vorspiel JMLA Bronze (Kunst- und Musikschule)
  • 14.05.2020, Sake trifft Schwarzwälder Schinken & Käse - 25 Jahre Städtepartnerschaft Kaminoyama-Donaueschingen (Alte Hofbibliothek)
  • 15.05.-16.05.2020, Rock'n'Roll City Jamboree
  • 16.05.2020, Konzert der Klavier- und Akkordeonklassen (Kunst- und Musikschule)
  • 17.05.2020, Frühlingsfest & Verkaufsoffener Sonntag
  • 17.05.2020, Internationaler Museumstag
  • 17.05.2020, Auftaktveranstaltung RegioKunstwege (Museum Art.Plus)
  • 17.05.2020, Galerie im Turm Vernissage Hermann Schenkel (Stadtbibliothek)
  • 19.05.2020, Lesestark (Stadtbibliothek)
  • 26.05.2020, Lesestark (Stadtbibliothek)
Stand: 19.03.2020

Kann ich Tickets für Veranstaltungen der Gesellschaft der Musikfreunde zurückgeben?

Bereits erworbene Einzeltickets für die Veranstaltungen können zurückgegeben werden. Drucken Sie dafür den Antrag auf Rückerstattung aus, füllen Sie ihn gut leserlich und vollständig aus, fügen Sie die Original-Tickets bei und schicken Sie alles zusammen per Post an das

Kulturamt
Rathausplatz 1
78166 Donaueschingen


Für Fragen steht Ihnen das Kulturamt gerne zur Verfügung: Telefon 0771 857-266, E-Mail: katharina.klein@donaueschingen.de. Wenn Sie Ihr Ticket im Rahmen eines Abonnements erworben haben, wird Ihnen der entsprechende Betrag am Ende der Spielzeit 2019/2020 auf Ihr Konto zurück überwiesen.

Kann ich Tickets für Veranstaltungen, die bei der Tourist-Information gekauft wurden, zurückgeben?

Bereits erworbene Tickets für abgesagte Veranstaltungen, die bei der Tourist-Information gekauft wurden (z.B. Donaueschinger Stadtgeschichten oder externe Veranstaltungen die über die Ticketportale Reservix und des Kulturtickets Schwarzwald-Baar-Heuberg gekauft wurden), können zurückgegeben werden.

Bitte beachten Sie: Insofern Ersatztermine angeboten werden, behalten die Tickets ihre Gültigkeit. Die Ausweichtermine stehen größtenteils noch nicht fest. Auskünfte erhalten Sie zu gegebener Zeit bei der Tourist-Information.

Sollten Sie doch eine Rückerstattung wünschen, drucken Sie dafür den Antrag auf Rückerstattung aus und füllen Sie diesen gut leserlich und vollständig aus, fügen Sie die Original-Tickets bei und schicken Sie alles zusammen per Post an die:

Tourist-Information
Karlstraße 58
78166 Donaueschingen


Bei Fragen steht Ihnen die Tourist-Information telefonisch oder per E-Mail montags - freitags von 9 - 17 Uhr zur Verfügung:

Telefon 0771 857-221, E-Mail: tourist.info@donaueschingen.de

Dürfen Familienfeiern wie 60. Geburtstag, Hochzeiten und Trauerfeiern durchgeführt werden?

Grundsätzlich nein. Ergänzend wird auf die Eigenverantwortung der Bürger hingewiesen. Nach der Landesverordnung sind Versammlungen und sonstige Veranstaltung untersagt. Nach dem weiten Versammlungsbegriff versteht man unter einer Versammlung eine örtliche Zusammenkunft mehrerer Personen, zwischen denen durch einen gemeinsamen Zweck eine innere Verbindung besteht. Der weite Versammlungsbegriff verzichtet auf das Merkmal der kollektiven Meinungsäußerung und Meinungsbildung und lässt jede Art von Verbundenheit der Teilnehmer ausreichen. Dies liegt eigentlich bei einer Familienfeier wie Geburtstag/Hochzeit/Beerdigung vor. Falls jedoch bei diesem Familientreffen nur enge Familienangehörige anwesend sind, wird die Ortspolizeibehörde nicht einschreiten. Enge Familienangehörige sind:
  • der Verlobte,
  • der Ehegatte,
  • der Lebenspartner,
  • Verwandte und Verschwägerte gerader Linie,
  • Geschwister,
  • Kinder der Geschwister,
  • Ehegatten der Geschwister und Geschwister der Ehegatten,
  • Lebenspartner der Geschwister und Geschwister der Lebenspartner,
  • Geschwister der Eltern,
  • Personen, die durch ein auf längere Dauer angelegtes Pflegeverhältnis mit häuslicher Gemeinschaft wie Eltern und Kind miteinander verbunden sind (Pflegeeltern und Pflegekinder).

Ist das Abhalten von Gottesdiensten und anderen religiösen Zusammenkünften erlaubt?

Veranstaltungen und sonstige Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind grundsätzlich untersagt.

Als Ausnahmen hiervon sind zulässig:
  • unaufschiebbare religiöse Zeremonien, wie ggf. Taufen und Eheschließungen, im engsten Familien- und Freundeskreis mit nicht mehr als fünf teilnehmenden Personen
  • Gottesdienste im kleinsten Rahmen zur Aufzeichnung und medialen Verbreitung
  • Gottesdienste, an denen ausschließlich in häuslicher Gemeinschaft, wie beispielsweise in Klosterkonventen, lebende Mitglieder religiöser Gemeinschaften teilnehmen
  • Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete im engsten Familien- und Freundeskreis, wenn diese Feiern unter freiem Himmel mit nicht mehr als zehn teilnehmenden Personen stattfinden
  • rituelle Leichenwaschungen, soweit sie in den dafür vorgesehenen spezialisierten Einrichtungen unter Wahrung der maßgeblichen hygienischen Standards und durch dafür ausgebildete Personen vorgenommen werden; die Teilnahme weiterer Personen bleibt untersagt
  • Bei Aufbahrungen in Leichenhallen und ähnlichen Einrichtungen ist eine Besichtigung der Leiche durch mehrere Personen gleichzeitig untersagt.
  • An allen Veranstaltungen müssen die beteiligten Personen die Maßnahmen zum Infektionsschutz einhalten.

STADTBIBLIOTHEK

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Stadtbibliothek.

Wie ist die Stadtbibliothek erreichbar?

E-Mails werden regelmäßig bearbeitet, telefonisch ist die Bibliothek Dienstag bis Freitag zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr erreichbar.

Können Medien zurückgegeben werden?

Ja, die Rückgabekästen sind geöffnet.

Werden fällige Medien gemahnt?

Nein, Medien, die nach dem 14. März 2020 fällig werden, werden von der Bibliothek verlängert. Es findet kein Mahnlauf statt, Mahn- und Versäumnisgebühren werden nur bis zum 14. März 2020 berechnet.

Sind die Onlineangebote verfügbar?

Ja, alle digitalen Angebote stehen zur Verfügung, es kann jedoch aufgrund der hohen Nachfrage zu Verzögerungen in der Zugriffszeit kommen.

Welche Onlineangebote gibt es?

Die Onleihe „SchwAlbE“ bietet eBooks, eAudios, eLearning, ePaper. Die Plattformen Brockhaus, filmfriend, Munzinger, Onilo und Polylino bieten Schülertraining, Datenbankinformationen, Filmstreaming, digitale mehrsprachige Bilderbücher und Boardstories an.

Kann ich mich über entliehene Medien anstecken?

Es wurde noch kein Fall dokumentiert. Die Lebensdauer von Viren auf Plastik kann ca. drei Tage, auf Karton/Papier ca. zwei Tage betragen.

Kann ich mich jetzt noch als Leser/in anmelden?

Ja, alle nötigen Formulare sind auf der Homepage hinterlegt. Zusammen mit der Kopie des Personalausweises kann unter Angabe der E-Mail-Adresse ein Leseausweis ausgestellt werden. Die Leseausweisnummer wird per Mail versendet, und der Ausweis kann abgeholt werden, sobald die Bibliothek wieder öffnet.

Kostenfreier Schnupper-Leseausweis bis Ende April
 
Die Stadtbibliothek Donaueschingen bietet befristet bis 30. April 2020 die Möglichkeit, kostenfrei einen Leseausweis zu erhalten und damit die umfangreichen Online-Angebote nutzen zu können. Dazu können sich Interessierte das Anmeldeformular von der Homepage herunterladen, ausfüllen, unterschreiben und zusammen mit einer Kopie des Personalausweises an die Stadtbibliothek mailen. Nach erfolgter Bearbeitung durch die Bibliothek werden die Zugangsdaten sowie Informationen zur Anwendung per Mail versendet. Sobald die Bibliothek wieder öffnen darf, können die befristeten Leseausweise abgeholt und gerne in Jahres-Leseausweise umgewandelt werden. Für Rückfragen ist die Stadtbibliothek telefonisch von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr erreichbar, Anfragen per Mail werden auch außerhalb dieses Zeitraumes bearbeitet.

Werden die Jahresgebühren für den Leseausweis für die Schließungszeit zurückerstattet?

Nein, die Gültigkeit des Leseausweises kann jeweils um den betroffenen Zeitraum kostenfrei verlängert werden.

SPORTANLAGEN

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Sportanlagen.

Darf auf öffentlichen oder privaten Sportanlagen Sport betrieben werden?

Nein, der Betrieb aller öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen, und ähnlicher Einrichtungen ist bis mindestens 19. April 2020 verboten.

Für städtische Sporteinrichtungen werden während der Schließzeit keine Benutzungsgebühren erhoben.

ÖFFENTLICHER PERSONENNAHVERKEHR

Nachfolgend die häufig gestellten Fragen zum Thema Öffentlicher Personennahverkehr.

Gibt es Fahrplanänderungen beim Donaubus?

Donaubus stellt ab dem 30. März 2020 auf den
Sommerferien-Fahrplan um

Seit der Schließung von Bildungseinrichtungen und Geschäften aufgrund der Corona-Sicherheitsmaßnahmen wird der Donaubus nur noch wenig genutzt. Zudem wurde auch im Donaubus - als weitere Corona-Sicherheitsmaßnahme - der Ticketverkauf eingestellt, was zu zusätzlichen Einnahmeausfällen bei dem Busbetreiber führt. Die Stadt Donaueschingen und das Verkehrsunternehmen VGB haben daher gemeinsam entschieden, ab Montag, 30.03.2020, nach dem Sommerferienfahrplan zu fahren. Das Fahrtenangebot wird somit der aktuellen Nachfrage angepasst und das Verkehrsunternehmen hat die Möglichkeit, in diesen besonderen Zeiten Kosten einzusparen und den Fortbestand des Unternehmens zu sichern.

Nach wie vor werden die großen Busse eingesetzt, um das Infektionsrisiko zu minimieren und die Fahrer zu schützen.

Ab dem 30. März 2020 fahren bis auf Weiteres die drei Linien des Donaubusses anstelle des Halbstundentaktes im Stundentakt. Dabei fährt ein Donaubus die drei Stadtbuslinien nacheinander ab:

Als Linie DS1 vom Busbahnhof über die Beruflichen Schulen zum Steinweg, von dort als Linie DS2 über das Kreisklinikum und das Rathaus zurück zum Busbahnhof und dann als Linie DS3 zur Äußeren Röte und wieder zurück zum Busbahnhof.

Neben dem Stundentakt ergibt sich daher auf den Linien DS1 und DS2 die Besonderheit, dass der Bus nur in eine Richtung verkehrt, nämlich auf der Linie DS1 stadtauswärts und auf Linie DS2 stadteinwärts.

Die Haltestellen der Linie DS1 stadteinwärts und der Linie DS2 stadtauswärts werden daher während dieser Zeit nicht angefahren!

Wer also beispielsweise von der Haltestelle „Beruflichen Schulen“ zum Busbahnhof will, muss mit der Linie DS1 stadtauswärts Richtung Steinweg fahren, wo der Bus die Liniennummer auf DS2 ändert und über die Haltestellen „Kreisklinikum“ und „Rathaus“ wieder zum Busbahnhof zurückfährt. Natürlich reicht hierbei trotz Linienwechsel ein Fahrschein aus.

An den blauen Haltestellen-Stelen, auf der Homepage des Donaubusses unter www.donaubus.de und auf facebook unter www.facebook.com/DonaubusDonaueschingen/ sowie im Kreisfahrplan ist der Sommerfahrplan jeweils veröffentlicht.

Ergänzende Informationen zu den Coronavirus Sicherheitsmaßnahmen:

Die Vordereinstiege der Omnibusse bleiben bis auf Weiteres geschlossen und der Verkauf der Fahrausweise durch das Fahrpersonal wird eingestellt.
Diese Maßnahme soll die Fahrgäste und insbesondere das Fahrpersonal schützen, um das Betriebsprogramm aufrechterhalten zu können. Durch die Maßnahme ist es möglich, dass Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis unterwegs sind, da diese keine Möglichkeit hatten, einen Fahrausweis zu erwerben. Daher wurden die Verkehrsunternehmen und das Fahrpersonal gebeten, in solchen Fällen von der Ausstellung eines erhöhten Beförderungsentgelts abzusehen und Fahrgästen ohne gültigen Fahrausweis, die glaubhaft machen können, dass sie keinen Fahrausweis erwerben konnten, nur den normalen Fahrpreis nachzuberechnen.

Gibt es Fahrplanänderungen im Öffentlichen Personennahverkehr?

In Absprache mit dem Landkreis Schwarzwald-Baar und den Verbundpartnern wird es folgende Anpassungen in Bezug auf den öffentlichen Nahverkehr im Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar geben:

Bahnverkehr:

Aktuell gibt es grundsätzlich noch keine Einschränkungen im Bahnverkehr. Die DB-Regio hat Notfahrpläne angekündigt. Informationen hierzu werden durch die Verkehrsbetriebe rechtzeitig bekanntgegeben.

Busverkehr:

Im Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar wird aufgrund der aktuellen Lage von Mittwoch, 18. März 2020, an, bis zum Freitag, 17. April 2020 (Ende Osterferien), wie an Ferientagen gefahren. Damit soll in Bezug auf die Schulschließungen bedarfsgerecht gefahren und die Busfahrer entlastet werden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK