Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Reinhold Adt; Bild: H.Bunse

Galerie im Turm

Die Ga­le­rie im Turm ist Teil des Do­nau­eschin­ger Bürger-​​​​​​ und Kul­tur­zen­trums. Ge­mein­sam mit der Kunst-​​​​​​ und Mu­sik­schu­le und dem Ge­wöl­be­kel­ler im Haus Schell, der Tourist-​​​​​​In­for­ma­ti­on sowie wei­te­rer Dienst­stel­len der Stadt­ver­wal­tung in der „Alten Kna­ben­schu­le“ sowie der Stadt­bi­blio­thek bil­det sie ein städ­te­bau­li­ches En­sem­ble rund um den Max-​Rieple-​​​​​Platz. Zum Ver­wei­len laden – mit­ten im his­to­ri­schen Zen­trum – zudem ein Re­stau­rant und ein Eis­café ein.

Max Rieple Platz; Bild: H. Bunse

Der Turm ist Zu­gang zur Stadt­bi­blio­thek und be­her­bergt die Städ­ti­sche Ga­le­rie im Turm. Auf zwei Eta­gen kön­nen an den In­nen­wän­den des licht­durch­flu­te­ten Baus groß­for­ma­ti­ge Bil­der prä­sen­tiert wer­den. Auch für Skulp­tu­ren und In­stal­la­tio­nen ist der Raum ge­eig­net. Pro Jahr wer­den bis zu drei Aus­stel­lun­gen mit zeit­ge­nös­si­scher Kunst von baden-​​​​​​würt­tem­ber­gi­schen Künst­lern ge­zeigt.
 
Ein Bei­rat wählt die Künst­ler aus und or­ga­ni­siert die Aus­stel­lun­gen. Mit­glie­der die­ses Bei­rats sind der Maler Emil Kiess, die Kunst­his­to­ri­ker Mark R. Hess­lin­ger, Ur­su­la Köh­ler und Dr. Anja Ru­dolf sowie Stadt­bau­meis­ter a.D. Heinz Bunse, Bi­blio­theks­lei­te­rin Chris­tia­ne Lange und Kul­tur­amts­lei­te­rin Kers­tin Rüll­ke.

Mehr als 90 Künst­le­rin­nen und Künst­ler stell­ten in der Ga­le­rie im Turm aus, u.a. Ralph Fleck (1988), Emil Kiess (1992), Paul Schwer (1994), Ul­ri­ke Kessl (1996), CW Loth (2000), Ha­rald Kille (2017), Armin Har­ten­stein (2018), Rein­hold Adt (2019).
Wächter

kommende ausstellungen

Nach oben