Beeindruckende Geschichte

Do­nau­eschin­gen kann, wie eine ganze Reihe an­de­rer Städ­te und Ge­mein­den im süd­deut­schen Raum, auf Spu­ren rö­mi­scher Prä­senz und Be­sied­lung durch die Ale­man­nen ver­wei­sen. Auch die Kel­ten und sogar die Men­schen der Stein­zeit haben auf der Do­nau­eschin­ger Ge­mar­kung Spu­ren ihrer An­we­sen­heit hin­ter­las­sen. Be­reits vor über 1100 Jah­ren wurde der Name der Stadt in einer Kö­nigs­ur­kun­de erst­mals er­wähnt. Be­son­de­re Be­deu­tung er­lang­te Do­nau­eschin­gen 1723, als Fürst Josef Wil­helm Ernst zu Fürs­ten­berg seine Re­si­denz von Stüh­lin­gen nach Do­nau­eschin­gen ver­leg­te. Do­nau­eschin­gen war damit "Haupt­stadt" des Fürs­ten­tums Fürs­ten­berg ge­wor­den. "Stadt" ist Do­nau­eschin­gen aber erst seit 1810. 1989 fei­er­ten die Do­nau­eschin­ger ein gan­zes Jahr lang das 1100-​jäh­ri­ge Ju­bi­lä­um der ers­ten ur­kund­li­chen Er­wäh­nung ihrer Stadt. 1993 gab es einen wei­te­ren Grund zum Fei­ern: Mehr als 20.000 Ein­woh­ner leben seit­dem hier und Do­nau­eschin­gen wurde zur Gro­ßen Kreis­stadt er­ho­ben.

Donaueschingen im Wandel der Zeit

5. Juni 889 Erste urkundliche Erwähnung
1488 Kauf des Dorfes Donaueschingen durch den Grafen zu Fürstenberg
1589 Stiftung der St. Gregori-Schulbruderschaft
durch Gräfin Amalie von Fürstenberg
(Gregorifest)
22. Juli 1614 Einweihung der Sebastianskapelle
1705 Neugründung der Fürstenbergbrauerei
31. Oktober 1723 Donaueschingen wird Fürstlich
Fürstenbergische Residenz
November 1766 Mozart gastiert im Fürstlich
Fürstenbergischen Schloss
1770 Die spätere französische Königin
Marie-Antoinette übernachtet in
Donaueschingen auf ihrer Hochzeitsfahrt von Wien nach Paris
28. September 1778 Gründung der Lateinschule, seit 1933 Fürstenberggymnasium
10. September 1806 Übergang an das Haus Baden
27. Januar 1810 Erhebung zur Stadt
1817 Einweihung neuer/heutiger Friedhof
1844 Donaueschingen wird Amtsstadt
("standesherrliche Amt Donaueschingen")
1849 Errichtung des Badischen Bezirksamtes Donaueschingen, ab 1939 Landkreis Donaueschingen
14. Juni 1868 Einfahrt des ersten Eisenbahnzuges
1876 Bau der ersten evangelischen Kirche
5. September 1885 Eröffnung des ersten Kindergartens
30. September 1888 Bezug des Postgebäudes
April 1891 Erster gedruckter Touristenführer
1892 Fertigstellung der städtischen Wasserleitung
1. August 1893 Eröffnung der Bregtalbahn Donaueschingen - Hammereisenbach - Furtwangen
12. September 1895 Eröffnung der Stadtfernsprechleitung/Telefon
16. Oktober 1895 Erstmals elektrische Straßenbeleuchtung
15. November 1895 Neues Stadtwappen
9. September 1899 Einweihung der städtischen Turn- und
Festhallen
5. August 1908 Stadtbrand
17. Mai 1909 Gründung der Volkshochschule
4. Dezember 1911 Einweihung neues/heutiges Rathaus
1913 Einweihung der heutigen evangelischen
Kirche
1913 Gründung der Gesellschaft der Musikfreunde
1. Oktober 1913 Eintreffen der Kompanien des neu gebildeten
III. Bataillons des 9. Badischen Infanterie-Regiments Nr. 170 (Donaueschingen wird Garnisonsstadt)
31. Juli 1921 Erste Durchführung der "Donaueschinger Kammermusikaufführungen zur Förderung der zeitgenössischen Tonkunst". Heute: Donaueschinger Musiktage
14. Oktober 1923 Einweihung Max-Egon-Krankenhaus
1927/1928 Errichtung der Kirche St. Marien
1. August 1933 Eingemeindung Allmendshofen
4. April 1935 Eingemeindung Aufen
1945 Bombenangriffe
1953 1. Prinz-Kari-zu-Fürstenberg-Reitturnier
1954 Errichtung Parkschwimmbad im "Haberfeld"
13. September 1958 Einweihung des 1. Schulgebäudes (Eichendorffschule)
1964 Bildung einer Städtepartnerschaft mit Saverne/Frankreich
1. Dezember 1971 Eingemeindung Wolterdingen
1. Januar 1972 Eingemeindung Pfohren und Grüningen
1972 Kreisreform (der Landkreis Donaueschingen
wird aufgelöst)
1. Feburar 1972 Eingemeindung Aasen
1. April 1972 Eingemeindung Heidenhofen
1. Juli 1972 Eingemeindung Hubertshofen
1. Januar 1975 Eingemeindung Neudingen
1989 1.100 Jahrfeier
1993 Bildung einer Städtepartnerschaft mit Vác/Ungarn
1. Juli 1993 Erhebung zur Großen Kreisstadt
Donaueschingen
1995 Bildung einer Städtepartnerschaft mit Kaminoyama/Japan
1996 75 Jahre Donaueschinger Musiktage
40. Prinz Kari zu Fürstenberg-Reitturnier
2000 1111 Jahre Donaueschingen
20. Juni 2012 Anerkennung zum Erholungsort