Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Konversion_dach_terasse_aussicht-28

konversionsareal "Am buchberg"


Finaler Eigentumswechsel des Konversionsareals

Kindertagesstätte "Am Buchberg" ist fertig

In der Do­nau­eschin­ger Kern­stadt ent­steht auf dem ins­ge­samt 14 ha gro­ßen Areal der ehe­ma­li­gen fran­zö­si­schen Streit­kräf­te das neue Quar­tier „Am Buch­berg“.

Bei einer Ent­fer­nung von 400 m zur Do­nau­eschin­ger In­nen­stadt liegt das neue Quar­tier in zen­tra­ler Lage an einem der schöns­ten Süd­hän­ge der Stadt mit Blick auf den Fürs­ten­berg und die In­nen­stadt. Der Rah­men­plan sieht die Ent­wick­lung von über 340 Wohn­ein­hei­ten vor. Von auf­ge­lo­cker­ten Wohn­for­men im Nor­den, mit Einfamilien-​, Doppel-​ und Rei­hen­häu­sern, steigt die städ­te­bau­li­che Dich­te in Rich­tung In­nen­stadt ste­tig an. Über Ket­ten­häu­ser und ein­zel­ne Ge­bäu­de im Ge­schoss­woh­nungs­bau fol­gen immer ge­schlos­se­ne­re Struk­tu­ren. Schließ­lich wird im Süden, um die groß­zü­gi­ge Park­an­la­ge des ehe­ma­li­gen Sport­plat­zes der Ka­ser­ne herum, eine regen Misch­nut­zung aus Woh­nen, Dienst­leis­tung, Klein­ge­wer­be und Büros ent­ste­hen. Aber auch die Re­al­schu­le wird von der In­nen­stadt in den süd­li­chen Teil des Quar­tiers „Am Buch­berg“ ver­legt. Zudem sol­len ein Nah­ver­sor­ger, das Kino „Ci­ne­ma“, das Kinder-​ und Ju­gend­bü­ro, das Haus der Ge­schich­te mit Baar­ver­ein, Stadt­ar­chiv und mu­sea­ler Ein­rich­tung und wei­te­re Nut­zun­gen den süd­li­chen Teil be­le­ben.

Das quar­tiers­bild­prä­gen­de Ele­ment wer­den je­doch die alles ver­bin­den­den Park­an­lan­gen dar­stel­len. Der Park wird sich vom Nor­den von der neu zu bau­en­den Kin­der­ta­ges­stät­te bis in den süd­lichs­ten Teil des Quar­tiers er­stre­cken und so das Wohn­ge­biet der Äu­ße­ren Röte über das Quar­tier „Am Buch­berg“ an die In­nen­stadt an­knüp­fen.

Rahmenplan
Rahmenplan überarbeiteter Nordteil
(Wei­te­re Pläne und Mo­dell­fo­tos zur Er­läu­te­rung des Rah­men­plans fin­den Sie wei­ter unten)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie sich für Wohn­bau­plät­ze, Be­stand­ge­bäu­de oder ein­fach nur für den Fort­gang des Ent­wick­lungs­pro­zes­ses „Am Buch­berg“ in­ter­es­sie­ren, kön­nen Sie bei der Stadt Do­nau­eschin­gen einen News­let­ter abon­nie­ren. Sen­den Sie hier­zu Ihre Kon­takt­da­ten an eine der bei­den ne­ben­ste­hen­den Adres­sen der Ge­schäfts­füh­rer. Sie er­hal­ten dann das In­for­ma­ti­ons­schrei­ben der Konversions-​ und Ent­wick­lungs­ge­sell­schaft mbH Do­nau­eschin­gen und wer­den zu­künf­tig per­ma­nent und ex­klu­siv über die ak­tu­el­len Ent­wick­lungs­ab­läu­fe und der an­ste­hen­den Grundstücks-​ und Ob­jekt­ver­käu­fe in­for­miert.

Newsletter

Die Entwicklungsschritte im Konversionsprozess

Der Pro­zess der Mi­li­tär­kon­ver­si­on war für die Stadt Do­nau­eschin­gen eine gänz­lich neue Er­fah­rung und stell­te die Stadt­ver­wal­tung vor nie da­ge­we­se­ne Her­aus­for­de­run­gen. Umso be­mer­kens­wer­ter ist es in welch kur­zer Zeit­ab­fol­ge die­ser Pro­zess mit Un­ter­stüt­zung der vie­len be­tei­lig­ten Büros und der brei­ten in­ter­es­sier­ten Öf­fent­lich­keit be­wäl­tigt wer­den konn­te.

Anlass der Planung

Am 31. Ok­to­ber 2013 hat das fran­zö­si­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um be­schlos­sen, das 110. In­fan­te­rie­re­gi­ment der deutsch-​französischen Bri­ga­de, als letz­ten in Deutsch­land sta­tio­nier­ten rein fran­zö­si­schen Ver­band, auf­zu­lö­sen. Mit die­ser Ent­schei­dung ver­lor die Stadt Do­nau­eschin­gen auf einen Schlag hun­der­te Mit­bür­ger und eine über Jahr­zehn­te hin­weg ge­pfleg­te bi­la­te­ra­le Part­ner­schaft.

Was bleibt sind 14 ha, in die Stadt­struk­tur in­te­grier­te Flä­chen und eine ein­ma­li­ge Chan­ce Do­nau­eschin­gen ein wei­te­res städ­te­bau­li­ches Ge­sicht zu geben und die hier frei­ge­wor­de­nen Po­ten­zia­le zu nut­zen. Um diese Her­aus­for­de­rung rich­tig an­zu­ge­hen, galt es ge­mein­sam mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der Stadt Ideen zu ent­wi­ckeln, wie man diese Flä­chen ent­wi­ckeln kann und wel­che Ziele damit ver­folgt wer­den soll­ten.

Übersichtskarte (PDF)

1. Zukunftswerkstatt

Als Start­schuss die­ses um­fang­rei­chen Pla­nungs­pro­zes­ses fand die erste von zwei ge­plan­ten Zu­kunfts­werk­stät­ten am 12. Juli 2014 statt. Das rege In­ter­es­se der Bür­ger­schaft hat zu zahl­rei­chen krea­ti­ven Ideen, Per­spek­ti­ven und An­re­gun­gen ge­führt die in einem Be­richt fest­ge­hal­ten wur­den.

1. Zukunftswerkstatt (PDF)
Präsentation zum Konversionsareal (PDF)
Präsentation zum Konversionsprozess (PDF)


ISEK, GEK und 2. Zukunftswerkstatt

Auf­bau­end auf die­sen Er­geb­nis­sen wurde ein so­ge­nann­tes In­te­grier­tes Städ­te­bau­li­ches Ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK) für das Kon­ver­si­ons­are­al und des­sen Um­feld er­ar­bei­tet. In die­sem Kon­zept wer­den unter Hin­zu­nah­me von Be­stand­s­er­he­bun­gen, Wohnungs-​marktanalyse sowie Bedarfs-​ und Ent­wick­lungs­ana­ly­sen des Quar­tiers und auch der Ge­samt­stadt, Pla­nungs­ab­sich­ten in Form von Leit­bild­zie­len er­ar­bei­tet. Diese soll­ten die Grund­la­ge für die wei­te­ren Ar­bei­ten bil­den.

An­schlie­ßend waren nun wie­der die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ge­fragt, die Pla­nung wei­ter aktiv mit­zu­ge­stal­ten. In einer wei­te­ren Zu­kunfts­werk­statt am 9. Mai 2015 wur­den die Pla­nungs­ent­wür­fe des ISEK Kon­ver­si­on vor­ge­stellt und ge­mein­sam mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern dis­ku­tiert und wei­ter aus­ge­stal­tet. Auf­bau­end auf die­sen Er­geb­nis­sen wurde dann der nächs­te Pla­nungs­schritt ein­ge­lei­tet – die Rah­men­pla­nung.

Zukunftswerkstatt Gesamtstädtische Entwicklung und Konversion (2. Zukunftswerkstatt Konversion) (PDF)
Wohnungsmarktanalyse (PDF)
Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (PDF)

Link: Ge­samt­städ­ti­sches Ent­wick­lungs­kon­zept (GEK)

Rahmenplanung

Die Er­ar­bei­tung eines Rah­men­pla­nes wurde an vier re­nom­mier­te Stadt­pla­nungs­bü­ros aus Baden-​Württemberg im Rah­men einer Mehr­fach­be­auf­tra­gung ver­ge­ben. Der Sie­ger­ent­wurf des Büros Bald­auf Ar­chi­tek­ten aus Stutt­gart wurde in der Preis­ge­richts­sit­zung am 14. Sep­tem­ber 2015 ge­kürt.

Auslobung (PDF)
Protokoll Rahmenplan (PDF)
Siegerentwurf Plan 1 (JPG)
Siegerentwurf Plan 2 (JPG)
Siegerentwurf Plan 3 (JPG)
Modellfoto 1 (JPG)
Modellfoto 2 (JPG)




Konversions- und Entwicklungsgesellschaft mbH Donaueschingen

Um die Ent­wick­lung des Kon­ver­si­ons­are­als zügig wei­ter vor­an­trei­ben zu kön­nen wurde vom Ge­mein­de­rat be­schlos­sen eine ei­ge­ne Ge­sell­schaft zu grün­den. Seit dem 1. Ja­nu­ar 2016 hat die Konversions-​ und Ent­wick­lungs­ge­sell­schaft mbH Do­nau­eschin­gen (KEG) die Zügel im Kon­ver­si­ons­pro­zess und in der Ent­wick­lung des Quar­tiers über­nom­men. Die Stadt Do­nau­eschin­gen ist je­doch al­lei­ni­ge Ge­sell­schaf­te­rin der KEG und die Frak­tio­nen des Ge­mein­de­ra­tes bil­den sich im Auf­sichts­rat der KEG ab. Auf­ga­be der KEG ist es, alle Ent­wick­lungs­schrit­te vom Er­werb des Ge­samt­are­als, über Ab­bruch­maß­nah­men der Ge­bäu­de und die Her­stel­lung der Er­schlie­ßungs­an­la­gen bis zur Ver­mark­tung der ein­zel­nen Bau­grund­stü­cke zu ko­or­di­nie­ren und ab­zu­wi­ckeln.

Unterzeichnung des Kaufvertrages

Nach einer in­ten­si­ven Ver­hand­lungs­pha­se von über zwei­ein­halb Jah­ren und un­zäh­li­gen Fach­gut­ach­ten sind sich die Ver­tre­ter der Stadt und der KEG sowie die Bun­des­an­stalt für Im­mo­bi­li­en­auf­ga­ben (BImA), als Ver­wal­te­rin der Bun­des­lie­gen­schaf­ten, schließ­lich einig ge­wor­den. Am 20. März 2017 wurde schließ­lich der Kauf­ver­trag zum Er­werb des ge­sam­ten Kon­ver­si­ons­are­als un­ter­zeich­net. Der Be­sitz­über­gang ist an die Auf­ga­be der BEA ge­kop­pelt und er­folgt daher in Teil­ab­schnit­ten. Erst nach der end­gül­ti­gen Auf­ga­be der BEA am 30. Juni 2020 wird die KEG schließ­lich Ei­gen­tü­me­rin aller Grund­stü­cke Kon­ver­si­ons­are­al sein.

Ideenwettbewerb zur Namensgebung des neuen Quartiers

Mit der Un­ter­zeich­nung des Kauf­ver­tra­ges war der Start­schuss zur Ent­wick­lung des Kon­ver­si­ons­are­als und zur Um­set­zung des Rah­men­plans ge­fal­len. Um dem Ent­wick­lungs­pro­zess von einer mi­li­tä­risch ge­nutz­ten Flä­che zu einem neuen Do­nau­eschin­ger Stadt­teil einen we­sens­bil­den­den Namen zu ver­lei­hen lob­ten die Stadt Do­nau­eschin­gen in Zu­sam­men­ar­beit mit der KEG im März/ April 2017 einen Ideen­wett­be­werb zur Na­mens­fin­dung für das neue Quar­tier aus. Unter der Ein­sen­dung von 46 mach­te schließ­lich der Name „Am Buch­berg“ das ren­nen.

Weitere Entwicklungsschritte

Der erste Ent­wick­lungs­ab­schnitt wird eine nörd­li­che Teil­flä­che um­fas­sen, die das Land Baden-​Württemberg be­reits An­fang 2017 frei­ge­ge­ben hat. Der Be­bau­ungs­plan wird der­zeit er­ar­bei­tet. Auch die Vor­be­rei­tun­gen der not­wen­di­gen Ab­bruch­ar­bei­ten sind an­ge­lau­fen. Ins­ge­samt wer­den in die­sem ers­ten Ent­wick­lungs­ab­schnitt 60 neue Wohn­ein­hei­ten (Einfamilien-​, Doppel-​, Rei­hen­häu­ser sowie Ge­schoss­woh­nungs­bau) und die Kin­der­ta­ges­stät­te ent­ste­hen. Die Vor­be­rei­tun­gen zum Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb der Kin­der­ta­ges­stät­te sind eben­falls ge­star­tet. Mit Fer­tig­stel­lung der Bau­leit­pla­nung, den Ab­bruch­ar­bei­ten und der Er­schlie­ßungs­maß­nah­men kön­nen erste Bau­plät­ze vor­aus­sicht­lich schon An­fang 2018 an­ge­bo­ten wer­den. Erste Be­stands­ge­bäu­de kom­men be­reits Ende 2017 auf den Markt.

Ihre Ansprechpartner

Nach oben