Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Generalprobe in den Donauhallen für das Eröffnungskonzert der Donaueschinger Musiktage 2018 mit dem SWR Symphonieorchester und dem SWR Vokalensemble

Donaueschinger Musiktage müssen abgesagt werden

Das traditionsreichste und älteste Festival für Neue Musik sollte am 15. Oktober beginnen

Die Donaueschinger Musiktage 2020 finden nicht statt. Die Entscheidung trafen die Veranstalter des traditionsreichsten und ältesten Festivals für Neue Musik am Montagabend (12. Oktober) in Abstimmung mit der Leitung des Festivals.
 
Angesichts des Beherbergungsverbots und der sich drastisch verschlechternden Corona-Infektionszahlen sahen sich die Verantwortlichen zu diesem Schritt gezwungen. Die Sicherheit der Künstlerinnen und Künstler, der Mitwirkenden vor und hinter der Bühne und die Gesundheit des Publikums hatten bei dieser Entscheidung oberste Priorität. Besucherinnen und Besucher können sich die gekauften Karten erstatten lassen.

Eines der weltweit bedeutendsten Festivals für Neue Musik

Die Donaueschinger Musiktage sollten vom 15. bis 18. Oktober stattfinden. Auf dem Programm standen 29 Werke, davon 25 Uraufführungen. 1921 wurden die Donaueschinger Musiktage aus der Taufe gehoben – im kommenden Jahr feiern sie ihren 100. Geburtstag. Sie gelten als eines der weltweit bedeutendsten Festivals für Neue Musik. Veranstalter der Donaueschinger Musiktage ist die Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen in Zusammenarbeit mit der Stadt Donaueschingen und dem Südwestrundfunk (SWR).

Uns blieb keine andere Wahl

Björn Gottstein, Künstlerischer Leiter der Donaueschinger Musiktage: „Angesichts der rasanten Entwicklung der vergangenen Tage blieb uns keine andere Wahl. Es ist frustrierend und tut unglaublich weh, die Musiktage so kurz vor Festivalbeginn absagen zu müssen. Mein Mitgefühl gilt allen Musiker*innen, Komponist*innen und Künstler*innen, die so viel in dieses Festival investiert haben, und allen Mitarbeitern des Festivals, die seit Wochen wirklich alles getan haben, um die Konzerte auch unter diesen schwierigen Bedingungen durchführen zu können.“

Probenmitschnitt des Eröffnungskonzerts in SWR2

SWR2 sendet am Freitag, 16. Oktober um 20 Uhr einen Probenmitschnitt des Eröffnungskonzerts. Das SWR Symphonieorchester spielt unter der Leitung von Titus Engel sechs Orchesterminiaturen von Klaus Lang, Mica Levi, Cathy Milliken, Lula Romero, Oliver Schneller und Michael Wertmüller – alles Kompositionen für kleines Orchester, die schon im Hinblick auf ein Festival unter besonderen Hygienebedingungen entstanden.

Künstlerplakat der Donaueschinger Musiktage 2020 von Shilpa Gupta

Das Pla­kat der Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge wurde in die­sem Jahr von Shil­pa Gupta ge­stal­tet. Die in­di­sche Künst­le­rin öff­net mit ihrem un­be­ti­tel­ten Werk, dem schein­bar schlich­ten Di­gi­tal­fo­to einer Welle, ein­drucks­voll as­so­zia­ti­ve Räume, die beim Be­trach­ter gleich­sam Klän­ge bis hin zum Klang des rau­schen­den Mee­res evo­zie­ren. Seit 1963 ge­stal­ten Künst­ler*innen die Pla­ka­te der Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge, unter ihnen so re­nom­mier­te Namen wie Joan Miró, Ger­hard Rich­ter, An­selm Kie­fer, Georg Ba­selitz, Neo Rauch, Tracy Emin und Co­rin­ne Was­muht.

Ein Sinnbild globaler Veränderungen

Björn Gott­stein, Künst­le­ri­scher Lei­ter der Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge: „Ich bin auf Shil­pa Gupta auf­merk­sam ge­wor­den, weil sie in ihren Ar­bei­ten den Klang immer mit­denkt. Das ist auch bei dem Pla­k­at­mo­tiv der Fall, dem ja ein Rau­schen, auch etwas Mäch­ti­ges und Er­ha­be­nes ein­ge­schrie­ben ist. Wich­tig für die Bild­ge­stal­tung sind die bei­den Hälf­ten: das ru­hi­ge Was­ser, das un­ru­hi­ge Was­ser und da­zwi­schen der Wel­len­kamm. Ich ver­ste­he es als Sinn­bild glo­ba­ler Ver­än­de­run­gen und ins­be­son­de­re als Sinn­bild für den Pro­zess der De­ko­lo­ni­sie­rung der Küns­te, die in der Neuen Musik nur lang­sam vor­an­geht.“
 
Shil­pa Gupta über das von ihr ge­stal­te­te Fes­ti­val­pla­kat: „Es geht in die­sem Motiv um die im­mer­si­ve Er­fah­rung von Musik, um den Au­gen­blick, in dem ein Schwall den Kör­per um­hüllt. Es geht aber auch darum, dass der Erd­ball ro­tiert und um Men­schen und Ge­dan­ken, die – ins­be­son­de­re in jüngs­ter Zeit – Eu­ro­pa und die Welt ver­än­dern.“

Plakat Donaueschinger Musiktage 2020 von Shilpa Gupta, Bild: SWR/Shilpa Gupta

Das Pla­kat der Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge 2020 kann zum Preis von 12,00 Euro bei der Tourist-​​​In­for­ma­ti­on, Karl­stra­ße 58 er­wor­ben wer­den (Be­stel­lun­gen unter Te­le­fon 0771 857-264 oder per E-​Mail: sabine.rothfuss@donaueschingen.de). Si­gnier­te Pla­ka­te kön­nen für 150,00 € er­wor­ben wer­den.

kontakt

veranstaltungen

Nach oben