Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Regionale 2019; Bild: Heinz Bunse

Musik & Kunst

In der Do­nau­eschin­ger Kul­tur­sze­ne ver­bin­den sich Tra­di­ti­on und Mo­der­ne auf her­aus­ra­gen­de Weise. Die Do­nau­eschin­ger Mu­sik­ta­ge, ein tra­di­ti­ons­rei­ches und eta­blier­tes Fes­ti­val für Neue Musik, das all­jähr­lich im Ok­to­ber statt­fin­det, ver­dankt seine Ent­ste­hung der Ge­sell­schaft der Mu­sik­freun­de und wird 2021 sein 100-​jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um be­ge­hen. Der Stra­win­sky Saal der Do­nau­hal­len ist ein Kon­zert­saal par ex­cel­lence für Kam­mer­mu­sik­kon­zer­te. Das HörBa(a)r-​Fes­ti­val bie­tet Freun­den der klas­si­schen und zeit­ge­nös­si­schen Musik, des Ka­ba­retts und von Kin­der­pro­gram­men ein viel­sei­ti­ges An­ge­bot.
Von sei­ner vi­tals­ten Seite kann man die von Ju­gends­til­ge­bäu­den ge­säum­te In­nen­stadt er­le­ben, wenn man zu Events wie der Rock’n’Roll Jam­bo­ree, der Do­nau­eschin­ger Mu­sik­nacht oder dem Herbst­Fest kommt. Hier wer­den der Alte Fest­hal­len­platz, die Karl­stra­ße, der Han­sel­brun­nen­platz, die zahl­rei­chen Lo­ka­le, Bars und Re­stau­rants für hun­der­te von Be­su­chern zum gro­ßen Fest- und Fla­nier­are­al.

Neben der Musik ge­bührt der zeit­ge­nös­si­schen Kunst ein fes­ter Platz in Do­nau­eschin­gen und das nicht nur wegen der zahl­rei­chen Skulp­tu­ren. So ist Bo­ni­fa­ti­us Stirn­bergs „Mu­si­kan­ten­brun­nen“ auf dem Rat­haus­platz eines der be­lieb­tes­ten tou­ris­ti­schen Fo­to­mo­ti­ve. Auch Ste­fan Roh­rers ex­plo­die­ren­der VW-​Käfer („Flower Power“) auf dem Armin-Köhler-​​​​​​Platz vor den Do­nau­hal­len und die mo­nu­men­ta­le Stahl­skulp­tur „Neue Musik Do­nau­eschin­gen“ von Hans Kop­pen­hö­fer im Fürst­lich Fürs­ten­ber­gi­schen Schloss­park prä­gen das Bild Do­nau­eschin­gens. Alle zwei Jahre fin­det die Do­nau­eschin­ger Re­gio­na­le, eine Kunst­aus­stel­lung, im Bartók Saal der Do­nau­hal­len statt.
 
Do­nau­eschin­gen ver­bin­det sich mit den Nach­bar­städ­ten Hüfin­gen und Bräun­lin­gen für den „In­ter­na­tio­na­len Mu­se­ums­tag“ und prä­sen­tiert seine Mu­se­en und his­to­ri­schen Stät­ten. Und auch „Vier Städ­te – ein Buch“ ist ein Ge­mein­schafts­pro­jekt der Quell­Re­gi­on Donau.

das könnte sie auch interessieren

veranstaltungen

Nach oben