Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Sternsinger zu Besuch im Donaueschinger Rathaus  


Jedes Jahr Anfang Januar ziehen Mädchen und Jungen der katholischen Seelsorgeeinheit Donaueschingen als Sternsinger von Tür zu Tür, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit!“ heißt das Motto der diesjährigen Aktion.
 
Am 3. Januar 2020 kamen diesmal gleich zwei Sternsinger-Gruppen für ihren traditionellen Besuch im Donaueschinger Rathaus vorbei, wo sie von Oberbürgermeister Erik Pauly herzlich begrüßt wurden. Mit Gesang und Gebet überbrachten die Sternsinger den Segen für das neue Jahr und schrieben den Segensspruch 20*C+M+B*20 an die Eingangstür des Donaueschinger Rathauses, der für „Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus“ steht.
 
„Es ist jedes Jahr toll mit anzusehen wie Kinder gemeinsam für den guten Zweck Spenden sammeln. Diese gelebte Nächstenliebe zeigt, dass die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft ein feines Gespür dafür haben, wann und wo Hilfe benötigt wird“, lobte das Stadtoberhaupt das Engagement der Sternsinger für Gleichaltrige in aller Welt.
 
Für die mitgeführte Geldschatulle gab es eine städtische Zuwendung, für die Sternsinger Schokolade als Dankeschön.

Die Sternsinger spenden dem Donaueschinger Rathaus ihren Segen

(von links): Katharina Dörle,  Jessica Kuniszweska (im Bild verdeckt), Weronika Kuniszweska, Lara Dominikovic, Viktoria Kuniszweska, Oberbürgermeister Erik Pauly, Leni Dörle, Alina Gerber (Lei

Nach oben