Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Landrat Hinterseh macht Halt in Donaueschingen mit dem Schnellbus aus Blumberg


Als Landrat Sven Hinterseh in Begleitung seiner Delegation vom Landratsamt Schwarzwald-Baar,                  Dezernatsleiterin Barbara Kollmeier, Amtsleiter Frank Fetzer und Sabine Preiser von der Nahverkehrsabteilung  mit dem Schnellbus aus Blumberg im vergangenen Dezember in Donaueschingen ankam, begrüßte er Oberbürgermeister Erik Pauly, Stadtbaumeister Christian Unkel und VGB-Geschäftsführer Manfred Schürmann mit den Worten: „Der Halt in Donaueschingen ist ein schöner Schlusspunkt der Schnellbuslinie aus Blumberg. Wir freuen uns auf Donaueschingen, auf den Donaubus, und vor allem darüber, dass es hier mit dem ÖPNV vorangeht.“  Die direkte, stündliche Verbindung zwischen Donaueschingen - Hüfingen - Blumberg mit dem Schnellbus und die Anschlussmöglichkeit an die Breisgau S-Bahn seien ein absolutes Highlight. Oberbürgermeister Erik Pauly gab dem Landrat und seiner Delegation vor Ort dabei einen kurzen Überblick über das Projekt „Donaubus“. Die Bürger seien zufrieden und freuten sich besonders über das neu eingeführte, verbilligte Donau-Cityticket, das mit 1,50 Euro pro Fahrt im Tarifverbund einzigartig sei. Als Erinnerung erhielten der Landrat und seine Gäste einen umweltfreundlichen Becher vom Donaubus geschenkt.
Stadtbaumeister Unkel ergänzte, dass die Planungen zur Umgestaltung des Busbahnhofs in vollem Gange seien. Die Umbaumaßnahmen für eine barrierefreie Gestaltung der Bushaltestellen seien im Laufe des Jahres 2023 zu erwarten. Dafür seien 1,5 Millionen Euro in den Haushalt eingestellt.
 
Landrat Sven Hinterseh machte sich bei dieser Gelegenheit auch gleich ein Bild vom Baufortschritt am Donaueschinger Bahnhof. Die neue Gestaltung des Bahnhofs sei sehr ansprechend, lobte Landrat Sven Hinterseh die Umbaumaßnahmen. Der Treppenaufgang zum Andreas-Willmann-Platz sei auch wegen des barrierefreien Zugangs durch den modernen Aufzug besonders gelungen. Stadtbaumeister Unkel erläuterte, dass die Bahnhofsunterführung im Rahmen der Baumaßnahmen ebenfalls eine Neugestaltung erfahre. Sobald die Sanierung Mitte 2020 abgeschlossen sei, werde das Bahnhofsareal ein Schmuckstück für Donaueschingen sein, lobte der Landrat und freute sich: „In den letzten Jahren hat sich durch eine kluge Politik viel in der Ausgestaltung des ÖPNV getan: Donautalbahn, Schwarzwaldbahn, die Breisgau S-Bahn, Schnellbus Blumberg, Ringzug sowie seit Oktober 2019 die Haltestelle von Flixbus in Donaueschingen.“
 

 
Von links: Stadtbaumeister Christian Unkel, Landrat Sven Hinterseh,
Oberbürgermeister Erik Pauly, Frank Fetzer, Amtsleiter Landratsamt, Bürgermeister Severin Graf
Nach oben