Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Corona-Virus Hinweise des Kultusministeriums werden umgesetzt


Herr Oberbürgermeister Pauly hat aufgrund der Hinweise des Landes Baden-Württemberg - (vgl. anliegenden Pressemitteilung des Kultusministeriums das Landes Baden-Württemberg) - für die Stadt Donaueschingen entschieden, dass in städtischen Schul- und Kindertages-Einrichtungen und für die städtischen Bediensteten eine analoge Regelung zu den Hinweisen des Kultusministeriums gilt:
 
- Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
 
- Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
 
- Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
 
- Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
 
Die Risikogebiete sind auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts abrufbar:
 
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
 
Auf die weiteren Hinweise der Pressemitteilung des Kultusministeriums wird Bezug genommen.
Nach oben