Corona: Öffnung der Freiluftsportanlagen und -sportstätten unter strengen Auflagen


Die schrittweisen Lockerungen der Corona-Verordnung der Landesregierungen ermöglichen seit Montag, 11. Mai 2020, Breiten- und Leistungssport im Freien.
Erlaubt ist der Sportbetrieb zu Trainings- und Übungszwecken unter Einhaltung strenger Infektionsschutzvorgaben für alle Sportarten ausschließlich auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen und -sportstätten.



Da nach wie vor das Kontaktverbot gilt und der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts gestattet ist, ist das Training auf öffentlichen Wegen und Straßen (z.B. Lauftreffs, Radsport, Wandern) sowie in öffentlichen Parks (z.B. Yoga, Pilates) nur in diesem Rahmen erlaubt.
Für den Wiedereinstieg im Breiten- und Leistungssport auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen und -sportstätten ist während der Trainings- und Übungseinheiten der Mindestabstand von eineinhalb Meter durchgängig einzuhalten. Das Training darf ausschließlich ohne Körperkontakt und in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen. Die Dokumentation aller Trainingsteilnehmer und der verantwortlichen Person wird vorausgesetzt. Zudem ist eine Person zu benennen, die für die Einhaltung der Verhaltensregeln verantwortlich ist. Die umfassenden Regeln sind in der Corona-Verordnung Sportstätten definiert (https://km-bw.de/).
Die Stadtverwaltung Donaueschingen hat die Öffnung des Anton-Mall-Stadions im Haberfeld sowie der Sportplätze auf den Ortsteilen für den Vereinssport grundsätzlich genehmigt. Ob die vereinseigenen Sportplätze geöffnet werden, entscheidet der jeweilige Verein auf der Basis der gültigen Corona- und Zusatzverordnungen.
Geschlossene Räume, wie Sporthallen, dürfen zu Trainings- und Übungszwecken weiterhin nicht genutzt werden. Untersagt ist ebenso der Betrieb aller öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten sowie öffentlichen Bolzplätzen für den Publikumsverkehr gemäß der Landesverordnung bis zum 24. Mai 2020. Inwiefern der Zeitraum ausgeweitet wird, darüber kann keine Aussagen gemacht werden.
Die Stadtverwaltung betont, dass die Vorgaben verantwortungsvoll und verlässlich umgesetzt werden müssen. Ziel bleibe weiterhin die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Bei stabilen Infektionszahlen auf niedrigem Niveau stellt die Landesregierung in weiteren Schritten die Öffnung von Sport- und Trainingsangebote in Sporthallen, Schwimmbädern und anderen geschlossenen Räumlichkeiten unter strengen Auflagen in Aussicht.
Informationen zur Corona-Pandemie können auf der Website des Ministeriums Baden-Württemberg (https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/) eingesehen werden. Außerdem werden aktuelle Informationen der Stadt per Pressemitteilung, auf der Website (https://www.donaueschingen.de/corona) und über facebook mitgeteilt.