Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

„lesbaar!“ sorgt wieder für viel Lesespaß


Das erfolgreiche Sommerferien-Projekt „lesbaar!“ zur Leseförderung in der Stadtbibliothek Donaueschingen startet in diesem Jahr zum dritten Mal. Kinder und Jugendliche der Klassenstufen eins bis zehn sollen wie bereits in den vergangenen beiden Jahren auch in den Sommerferien 2020 zum Lesen „verführt“ werden. Start der Aktion ist am 21. Juli, Ende am 12. September.
 
„Viele Kinder und Jugendliche haben schon bei uns nachgefragt, ob wir die Aktion dieses Jahr wieder machen werden. Wir haben uns nun dafür eingesetzt, dass „lesbaar!“ stattfinden kann“, berichtete die Leiterin der Stadtbibliothek Christiane Lange. 
 
„Eine tolle Aktion! Schön, dass sie auch diesen Sommer wieder viele junge Menschen zum Lesen motivieren wird“, lobte auch Oberbürgermeister Erik Pauly das Projekt. Er bereitete der Stadtbibliothek und allen „lesbaar!“ Teilnehmern nun eine Überraschung durch seine Zusage, eine weitere Eintrittskarte für den Europapark Rust zu spendieren.
 
Bei der Anmeldung erhalten alle Teilnehmenden von „lesbaar!“ ein „Logbuch“, in dem sie das Buch bewerten. Die Lektüre wird von Bibliotheksmitarbeiterinnen oder ehrenamtlichen Lesepaten in einem kurzen Interview abgefragt und per Stempel bestätigt.
Bereits nach der ersten Lektüre ist die Teilnahme am Preisausschreiben möglich. Es winken attraktive Preise: zwei Eintrittskarten für den Europapark Rust, Jahreskarten für das Kinder- und Jugendmuseum Donaueschingen, Gutscheine von Morys Hofbuchhandlung und der Haushalts- und Spielwarenhandlung Thedy sowie zahlreiche Trostpreise. Alle Teilnehmenden erhalten eine Urkunde.
 
Da es coronabedingt keine Abschlussveranstaltung geben kann, wird die Ziehung der Hauptpreise intern durch Mitarbeiterinnen der Tourist-Info erfolgen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und können ihre Preise ab 22. September abholen. Auch die Trostpreise werden ab dem 22. September verteilt.
 
Eine Teilnahme ist nur mit Leseausweis möglich, der für Kinder und Jugendliche kostenlos ist.
Aus den aktuellen Neuerscheinungen werden etwa 300 Titel für Teens und Lesejunioren ausgewählt. Diese Bücher erhalten den Aufkleber „lesbaar!“ und werden innerhalb der Bibliothek gesondert ausgestellt.

Lesbaar!
Oberbürgermeister Erik Pauly und die Leiterin der Stadtbibliothek Christiane Lange freuen sich, dass die Aktion „lesbaar!“ auch dieses Jahr stattfinden kann.


Nach oben