Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Die Stadt bietet vor Weihnachten Schnelltests für die Bürger an


Die Stadt Donaueschingen bietet in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Donaueschingen e.V. zur Weihnachtszeit für die Donaueschinger Bürgerschaft einen Corona-Schnelltest zum Selbstkostenpreis von 15 Euro an. Der Test dient zum schnellen und qualitativen Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2. Dabei handelt es sich um einen vom Bundesinstitut für Arzneimittel zugelassenen Antigentest und wird von speziell geschultem Personal durchgeführt.

„Bei dieser Aktion geht es nicht um eine allgemeine Testung der Bevölkerung. Es geht darum, den Donaueschinger Bürgerinnen und Bürgern nach der Testung einen bedenkenloseren Weihnachtsbesuch bei ihren besonders gefährdeten Angehörigen zu ermöglichen.“ so Oberbürgermeister Erik Pauly. „Deshalb erhält man auch keine allgemeine Bescheinigung über das Testergebnis. Bei positivem Ergebnis ist der Betroffene jedoch dazu verpflichtet sich in Quarantäne zu begeben.“

Wer kann sich testen lassen?

Die Testaktion ist für Bürgerinnen und Bürger aus Donaueschingen und den Teilorten vorgesehen. Deshalb ist auch das Mitführen eines gültigen Ausweispapieres Voraussetzung für die Testung. Getestet werden nur symptomfreie Personen. Typische Symptome sind: Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksstörungen.

Die Testaktion findet von Montag, 21. Dezember bis Mittwoch, 23. Dezember 2020 in der Zeit von 9:00 bis 19:00 Uhr in den Donauhallen, An den Donauhallen 2, in Donaueschingen statt.

Zur Bereitstellung des Tests ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann ab Freitag, 18. Dezember 2020 über die städtische Homepage erfolgen.

Link zur Online-Terminvergabe

Die Anmeldung kann auch telefonisch ab Freitag, 18. Dezember 2020, 9:00 Uhr unter 0771/857-244 vorgenommen werden.

Der freiwillige Schnelltest kostet 15 Euro. Es wird darum gebeten, den Schnelltest bar und nach Möglichkeit passend zu bezahlen. Zur Bezahlung des Schnelltests können größere Geldscheine als 50 Euro aus Sicherheitsgründen nicht angenommen werden.

Für die Testaktion stehen 2.500 Antigentests zur Verfügung, die vom Bundesinstitut für Arzneimittel zugelassen wurden.

Wie zuverlässig ist der Antigentest?

Es wird darauf hingewiesen, dass sich mit dem Antigentest leider keine 100%-ige Sicherheit garantieren lässt, da der Infektionsbeginn innerhalb der Inkubationszeit von drei bis sieben Tagen vor der Testung nicht sicher festgestellt werden kann. Ist das Testergebnis negativ, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit „keine Infektion“ vor; die Aussagekraft hierfür liegt bei rund 98%.

Wie wird die Testung vorgenommen?

Wie beim herkömmlichen Labortest wird auch beim Corona-Schnelltest ein Nasen-Rachenabstrich genommen. Hierfür wird ein Watteträger über die Nasenöffnung bis zur hinteren Gaumenwand geführt und mehrfach vorsichtig gedreht. Anschließend wird der Watteträger in eine Nährlösung getränkt und auf einen Teststreifen gegeben.

Während beim Labortest die Infektion über das Erbgut des Virus festgestellt wird, untersucht der Antigentest die Probe auf bestimmte Virusproteine. Sind diese vorhanden, zeigt der Teststreifen das positive Ergebnis an - ähnlich wie ein Schwangerschaftstest.

Das Testergebnis liegt innerhalb von ca. 15 Minuten vor und gibt darüber Auskunft, ob die Testperson aktuell mit Covid-19 infiziert ist.

Was ist, wenn ich positiv auf das Coronavirus getestet werde?

Werden Sie positiv getestet, sind Sie Coronavirus SARS-CoV-2-Virenträger und damit gesetzlich verpflichtet, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben, um nicht weitere Personen anzustecken. Des Weiteren sollte zur Sicherung der Diagnose ein PCR-Test z.B. in einer Corona-Schwerpunktpraxis durchgeführt werden.

Nach oben