Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Fahnenschmuck zum Deutsch-Französischen Freundschaftstag


Dt-frz_Freundschaft_pixabay_ChristianDorn

Am 22. Januar werden auf dem Rathausplatz erneut die französische Trikolore und die Fahne der Bundesrepublik Deutschland gehisst. Die Donaueschinger sollen damit an die Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages erinnert werden, der am 22. Januar 1963 vom deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Élysée-Palast in Paris unterzeichnet wurde. Durch den so genannten Élysée Vertrag wurde die Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich besiegelt und eine weitreichende politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit beider Länder eingeläutet.

In Kraft getreten ist der Élysée-Vertrag am 2. Juli 1963. Diesem folgte am 5. Juli 1963 das „Deutsch-Französische Jugendwerk“. In der Folge wurden zahlreiche deutsch-französische Städtepartnerschaften gegründet, darunter auch die zwischen Saverne und Donaueschingen im Mai 1964. Heute gibt es über 2.200 Partnerschaften zwischen deutschen und französischen Städten. Den Städtepartnerschaften folgten Schulpartnerschaften, Vereins- und Sportbegegnungen und viele private Freundschaften.

Durch regelmäßige Treffen auf Regierungsebene, die Einrichtung des deutsch-französischen Verteidigungs- und Sicherheitsrates, die Abstimmung in der Finanz- und Währungspolitik und die Aufstellung der Deutsch-Französischen Brigade im militärischen Bereich wurde die Beziehung der beiden Staaten weiter gestärkt.

Auch künftig wollen Deutschland und Frankreich gemeinsam Verantwortung übernehmen und die europäische Integration voranbringen. Dazu unterzeichneten Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Januar 2019 einen neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, der als „Vertrag von Aachen“ bezeichnet wird und den Élysée-Vertrag ergänzt. Darin wird festgehalten, dass die Kooperation im Bereich der wirtschaftlichen Integration und die Zusammenarbeit der Zivilgesellschaften beider Länder verstärkt werden soll.

Die deutsche und die französische Fahne, die am 22. Januar 2021 gemeinsam auf dem Rathausplatz wehen, sollen für jeden sichtbar ein Ausdruck der Deutsch-Französischen Freundschaft sein, die in Donaueschingen gelebt wird.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Nach oben