Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Corona-Schutzimpfung - Donaueschingen organisiert Hilfestellungen für Terminberatungen und Fahrten ins Kreisimpfzentrum


Nachdem bereits seit Ende Dezember 2020 in den Zentralen Impfzentren in Baden-Württemberg die Möglichkeit besteht, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, wird am Freitag, 22. Februar 2020, auch das Kreisimpfzentrum für den Schwarzwald-Baar-Kreis in der Tennishalle Schwenningen seinen Betrieb aufnehmen.

Die Terminvergabe für das Kreisimpfzentrum erfolgt ausschließlich über die Telefonnummer 116 117 oder über das Internet www.impfterminservice.de.

Die Stadt Donaueschingen steht mit sozialen Einrichtungen, wie dem DRK-Kreisverband und DRK-Ortsverband Donaueschingen sowie dem Mehrgenerationenhaus Donaueschingen in Kontakt, um Personen mit Anspruch auf eine Corona-Schutzimpfung bei der Organisation ihrer Impftermine zu unterstützen.

„In den kommenden Tagen wird die Stadt alle Donaueschinger Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre anschreiben und über mögliche Hilfsangebote informieren“, erklärt Oberbürgermeister Erik Pauly. „Den sozialen Einrichtungen und mir ist es ein großes Anliegen, die ältere Generation nicht alleine zu lassen und gerade den Personen bei der Terminberatung oder dem Transport ins Kreisimpfzentrum behilflich zu sein, die auf keine Unterstützung im privaten Umfeld zurückgreifen können“, so das Stadtoberhaupt. Dies gilt nicht für Personen in Alten- und Pflegeheimen, die automatisch über mobile Impfteams versorgt werden.

Gleichzeitig weist die Stadt darauf hin, dass das Kreisimpfzentrum in den ersten Wochen lediglich über eine sehr begrenzte Menge an Impfstoff verfügt und damit kreisweit auch nur eine geringe Anzahl an Impfterminen für Personen über 80 Jahre zur Verfügung steht. Momentan sind alle Termine für das Kreisimpfzentrum ausgebucht. Mit der Produktion und der Zulassung weiterer Impfstoffe ist mit einer kontinuierlichen deutlichen Steigerung der angebotenen Impftermine zu rechen. Das Kreisimpfzentrum ist auf eine Maximalkapazität von 1.000 Impfungen pro Tag ausgerichtet.

Schutzimpfung

Nach oben