Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Pflasterarbeiten in der Karlstraße werden ab Mitte März fortgesetzt


Die Erneuerung des Pflasterbelags in der Karlstraße, die bereits im vergangenen Jahr begonnen hat, wird voraussichtlich ab Montag, 15. März 2021 fortgesetzt. Für einen Zeitraum von etwa 3,5 Monaten wird die Karlstraße in den Kreuzungsbereichen Werder- und Schulstraße während der Bauausführung für den Verkehr gesperrt, der Fußgängerverkehr auf den Gehwegen ist jedoch jederzeit gewährleistet.

In der Karlstraße wird zwischen den Kreuzungsbereichen Werder- und Schulstraße das Betonpflaster erneuert und Absenkungen beseitigt. Bei der Umgestaltung werden die Kreuzungsbereiche in Asphalt und die Fläche zwischen den Kreuzungen in kleinformatigem Granitpflaster wiederhergestellt. Zudem beabsichtigt das Wasserwerk, auf einem Teilstück die Wasserleitung sowie Hausanschlüsse zu erneuern. Dabei kann es an einigen Tagen zu stundenweisen Ausfällen der Wasserversorgung kommen. Die Anwohner werden hierüber rechtzeitig informiert.

Im Zuge der Arbeiten wird außerdem in der Karlstraße / Ecke Schulstraße ein Leerrohr zur Durchführung von Glasfaserkabel mitverlegt. Dieses soll einen neuen Access-point an der Pergola beim Platz am Hanselbrunnen anbinden. Hier ist derzeit ein neues, öffentliches WLAN-Netzwerks in Vorbereitung, das Teile der Karlstraße und voraussichtlich den Bereich um die Tourist-Info am Max-Rieple-Platz und den Rathausplatz abdecken soll. Dieses öffentliche Netzwerk wird durch das Programm WiFi4eu mit 15.000 € gefördert.

„Unter dem Aspekt der hoffentlich bald anstehenden Wiederöffnung der Geschäfte sind wir uns der Brisanz dieser Maßnahme durchaus bewusst. Deshalb war uns eine Absprache mit dem Gewerbeverein wichtig. Wir werden alles daransetzen, die Maßnahmen zügig durchzuführen, um die Einschränkungen für die Gewerbetreibenden und natürlich auch die Anwohner klein zu halten. Die Kreuzungsbereiche der Schul- bzw. Werderstraße beispielsweise sollen nicht über die gesamte Bauzeit gesperrt, sondern möglichst schnell wieder passierbar werden“, erklärt Oberbürgermeister Erik Pauly.

Die Maßnahme war im vergangenen Jahr auf Wunsch des Gewerbevereins verschoben worden. Nach einem erneuten Gespräch, das nun zwischen der Stadtverwaltung und dem Gewerbeverein geführt wurde, einigten sich die Beteiligten darauf, dass die anstehenden Arbeiten schnellstmöglich umgesetzt werden.  Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf gut 200.000 €.

Umleitungsstrecken werden wie folgt eingerichtet:

Aufgrund der Baumaßnahmen ist die Karlstraße zwischen der Schulstraße und Werderstraße vollständig gesperrt, auch die Einmündungsbereiche sind betroffen. Die Einbahnregelungen der Werderstraße und der Schulstraße sind für die Dauer der Arbeiten aufgehoben, so dass Anliegerverkehr in beide Richtungen möglich ist. Aus Richtung Dürrheimer Straße ist eine Umleitung über die Spitalstraße und die Moltkestraße eingerichtet. In Gegenrichtung wird der Verkehr an der Stadtkirche über die Poststraße gelenkt. Die Umleitung führt von dort über die Max-Egon-Straße zum westlichen Teil der Karlstraße und dem Rathausplatz. Von der Stadtkirche aus ist der Anliegerverkehr in die Karlstraße bis zum Lebensmittelgeschäft Nahkauf noch möglich.

Aufgrund der Maßnahme ist im Zeitraum der Bauarbeiten der ÖPNV eingeschränkt und es können einige Haltestellen nicht bedient werden: Karlstraße-Ost, Karlstraße-West, Josefstraße und Schulstraße. Betroffen sind folgende Linien: Stadtbus DS3, Linienverkehr 820, Linie 7275 und Linie 7279.

Als Ersatzhaltestelle für die Karlstraße-West kann an der Haltestelle Rathausplatz zugestiegen werden. Für die Haltestelle Schulstraße wird eine Ersatzhaltestelle in der Lehenstraße Höhe der Realschule eingerichtet. Die Haltestellen Josefstraße und Karlstraße-Ost entfallen ersatzlos.

Nach oben