Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Freiwillige Impfaktion an Donaueschinger Schulen


Gemeinsam gegen Corona – die weiterführenden Schulen in Donaueschingen, das Fürstenberg-Gymnasium, die Realschule, die Eichendorffschule und die Heinrich-Feurstein-Schule sowie die Stadt Donaueschingen als Schulträger haben in Zusammenarbeit mit Dr. Susanne Gretzinger eine freiwillige Impfaktion ins Leben gerufen, bei der allen Schülerinnen und Schülern ab 12 Jahren und deren Familienmitgliedern die Möglichkeit angeboten wird, sich gegen Corona impfen zu lassen. Mit einem Anschreiben wenden sich die Schulen nun direkt an die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

„Nun stehen wir vor einer neuen Phase der Pandemie. In der jetzigen vierten Welle erkranken vor allem jüngere Menschen. Wie sich die Infektionszahlen im Herbst und Winter weiter entwickeln werden, wie gefährlich die neue Welle für uns alle wird und wie stark sie das Lernen und Leben in unseren Schulen beeinflussen wird hängt entscheidend davon ab, wie viele Menschen geimpft sein werden“, richten die Schulleiter Mario Mosbacher, Katja Fox, Wolfram Möllen und Thomas Sauter, Oberbürgermeister Erik Pauly und Ärztin Dr. Susanne Gretzinger ihre Worte an die Schülerinnen und Schüler und deren Familien.

Mitte August hat die ständige Impfkommission (STIKO) eine allgemeine Impfempfehlung für 12- bis 17-jährige ausgesprochen. Sie hat diese Empfehlung auf der Grundlage aller bis dato vorliegenden wissenschaftlichen Daten und Erkenntnisse getroffen. Insbesondere wurden Ergebnisse aus den USA ausgewertet, wo mehr als 10 Millionen Kinder und Jugendliche bereits geimpft sind. Nach sorgfältiger Bewertung gelangte die STIKO zu der Einschätzung, dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen. Daher hat die STIKO entschieden, die Impfempfehlung für 12- bis 17-jährige auszusprechen. In Baden-Württemberg unterstützen Kultus- und Sozialministerium die Organisation von freiwilligen Impfangeboten für Schülerinnen und Schüler.

Mit diesem zusätzlichen Impfangebot wird also nun auch an den Donaueschinger Schulen die Aufforderung des Kultus- und Sozialministeriums umgesetzt. Die Aktion ist ein weiterer Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie, um die Gefahr künftiger Schulschließungen zu verringern und ein sicheres Schulleben sowie außerschulische Veranstaltungen zu ermöglichen.

Ärztin Dr. Susanne Gretzinger mit ihrem Praxis-Team wird die Impfungen an den Schulen durchführen und den ärztlichen Part übernehmen. Die Termine sowie genauere Informationen zum Ablauf und der Anmeldung werden von den jeweiligen Schulen bekannt gegeben.

Nach oben