Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Konversionsareal: Sanierung des Offizierskasinos ist abgeschlossen


Die Arbeiten auf dem Konversionsgelände schreiten weiter voran. Fast genau auf den Tag drei Jahre nach dem notariellen Kaufvertragsabschluss besichtigten Oberbürgermeister Erik Pauly und Tobias Butsch, Geschäftsführer der Konversions- und Entwicklungsgesellschaft das schöne und hochwertig sanierte ehemalige Offizierskasino in der Villinger Straße 50. Die Sanierung konnte bereits einen Monat früher als geplant abgeschlossen werden.

Die Führung durch das Gebäude übernahmen Geschäftsführer Andreas Schmid vom Käufer und Investor, der Firma Gnädinger und Mayer GmbH aus Radolfzell und Architekt Hilmar Lutz.

Das Gebäude ist in den vergangenen Monaten mit 14 Wohneinheiten mit gehobener Ausstattung ausgebaut worden. Besondere Herausforderung war, die vielen denkmalschutzrechtlichen Vorgaben zu erfüllen, was dem Investor hervorragend gelang. Auch die Außenanlagen sind in Kürze fertig gestellt.

Oberbürgermeister Erik Pauly, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Konversions- und Entwicklungsgesellschaft ist, war beeindruckt: „Das Projekt ist eine Bereicherung für das gesamte Areal. Wir freuen uns sehr, dass das schöne Gebäude weiterhin genutzt wird und vor allem durch die sorgsame Sanierung der Bausubstanz nochmals eine Aufwertung erfährt. Den Investor und auch den Architekten beglückwünschen wir zu diesem tollen Ergebnis.“

Offizierskasino

von links: Andreas Schmid, Geschäftsführer der Gnädinger und Mayer GmbH, Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Konversions- und Entwicklungsgesellschaft (KEG) Erik Pauly, Geschäftsführer der KEG Tobias Butsch und Architekt Hilmar Lutz vor dem sanierten Offizierskasino.

Nach oben