Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren

Pressemitteilung

Donauursprung jetzt offiziell eröffnet


Mit der Enthüllung des Kilometersteins wurde der revitalisierte Donauursprung am Mittwoch, 29. Juni 2022 offiziell eröffnet. Umweltministerin Thekla Walker, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer nahmen gemeinsam mit Oberbürgermeister Erik Pauly, Landrat Sven Hinterseh, der Bundestagsabgeordneten Derya Türk-Nachbaur und dem Landtagsabgeordneten Niko Reith die Enthüllung vor und genossen danach den Blick auf den neuen Donauursprung.

Beim anschließenden Rundgang lernten die rund 50 Gäste den neu gestalteten Bereich kennen. Umweltministerin Thekla Walker bezeichnete die Donau als Europas Lebensader, der sowohl ökologisch aber auch aus kultureller Sicht besondere Bedeutung zukommt. Neben der Verbesserung des Lebensraums für die Tier- und Pflanzenwelt war von Anfang an das Ziel der Maßnahme, auch die Themen Naherholung und Tourismus zu integrieren. „Das ist hier wunderbar gelungen, weil für die Natur ausreichend ungestörte Flächen geschaffen wurden“, stellte Umweltministerin Walker bei ihrem Besuch erfreut fest. Unter anderem sind Stege und Aussichtsplattformen beim Unterlauf von Brigach und Breg entstanden, die die Menschen zum Verweilen und Beobachten der zahlreich vorkommenden Wasservögel einladen.

Den Unterlauf von Brigach und Breg und damit auch den Donauursprung wieder naturnah umzugestalten, sei aktuell eine der größten Revitalisierungsmaßnahmen im Land. Vier Millionen Euro hat das Land investiert, was ein Zeichen der Wertschätzung sei und zugleich die Bedeutung zeige, die diesem Projekt beigemessen werde.

Auch Oberbürgermeister Erik Pauly ist begeistert: „Die Verlegung des Donauzusammenflusses und die damit verbundene zukunftsweisende Neugestaltung dieses 25.000 m² großen Naturparadieses stellt sowohl aus ökologischer, als auch aus touristischer Sicht ein international ausgerichtetes Leuchtturmprojekt dar“, betonte er. Die Neugestaltung des Donauursprungs sei ein vorbildliches Gemeinschaftsprojekt, das nur verwirklicht werden konnte, weil alle mit vereinten Kräften angepackt und an einem Strang gezogen haben.

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer sieht im neu gestalteten Donauursprung einen Anziehungspunkt europäischer Bedeutung. „Der zusätzliche Raum, den wir der Donau geben, hat auch einen positiven Nebeneffekt auf den Hochwasserschutz. Zugleich profitieren die Menschen vor Ort, weil wir die Flussmündung erlebbar gemacht haben“, so die Regierungspräsidentin.

Um die Besucher am Donauursprung für weitere Gewässerthemen zu begeistern, soll das Projekt künftig auch digital präsent sein. In Kürze werde daher eine Webseite zum Donauursprung online gestellt. Für die zahlreichen Radtouristen auf dem Donauradweg, der unmittelbar an diesem Ort vorbeiführt, wurde eine vielseitige und attraktive Infrastruktur geschaffen, insbesondere ein Ankunftsplatz mit Abstellmöglichkeiten, einer Ladestation für E-Bikes und einem Trinkwasserbrunnen. Das Denkmal der Mutter Baar erhält einen neuen, symbolträchtigen Standort unmittelbar am Zusammenfluss. Auch die Anbindung an die Innenstadt und die Verbindung zur Donauquelle sollen nicht zu kurz kommen. Die Inhalte eines App-basierten Erlebnispfads vom Donauursprung durch den Schlosspark bis zur Donauquelle werden aktuell durch die Stadt erarbeitet. Wie auch an anderen zentralen Orten in Donaueschingen wird auch das Thema Kunst im öffentlichen Raum mit Bezug zur Donauregion eine Rolle spielen. Den Anfang macht eine Klanginstallation, weitere Ideen sind in Überlegung.

Eröffnung_Donauursprung

Oberbürgermeister Erik Pauly (v.l.), Landrat Sven Hinterseh, Umweltministerin Thekla Walker, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, der Landtagsabgeordnete Niko Reith und die Bundestagsabgeordnete Derya Türk-Nachbaur haben den neuen Kilometerstein am Donauursprung enthüllt.

Nach oben