Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren
Generalsanierung Parkschwimmbad

Generalsanierung parkschwimmbad

Parkschwimmbad: Abbrucharbeiten abgeschlossen

Seit Ende April dieses Jahres ist die Generalsanierung des Parkschwimmbads in vollem Gange. Während in anderen Freibädern das schöne Wetter genossen und gebadet wird, rollen hier die Bagger und Baufahrzeuge. Wer jetzt einen Blick ins Innere des Schwimmbads wirft, wird es kaum wiedererkennen. Die Becken und die Rutsche stehen zwar noch und auch der Bereich der Umkleiden ist noch da – doch die Duschen, Pflastersteine im Bereich der Schwimmbecken oder der beliebte Wasserpilz wurden entfernt. Die Abbrucharbeiten im Parkschwimmbad wurden jetzt, nach einer Bauzeit von rund zwei Monaten, planmäßig beendet.

Was passiert als nächstes?

Nachdem der Förderantrag vom Fördermittelgeber geprüft wurde, liegt jetzt die notwendige Freigabe vor. Im nächsten Schritt werden nun die Ausschreibungen der großen Gewerke auf den Markt gebracht. Die kommenden Arbeiten finden nun also zunächst nicht auf der Baustelle vor Ort, sondern „im Hintergrund“ und vermehrt am Schreibtisch statt.  Der scheinbare Stillstand auf der Baustelle, der voraussichtlich etwa zwei Monate dauern wird, ist planmäßig und in dieser Phase erforderlich.

Warum wird das Schwimmbad in diesem Jahr saniert und nicht schon früher, während der pandemiebedingten Schließung?

Die Sanierung des Parkschwimmbads ist ein echter Meilenstein für Donaueschingen. Schon vor zehn Jahren war die Sanierung bereits Thema im Gemeinderat und seither immer wieder im Gespräch, musste aber aufgrund der hohen Kosten mehrfach verschoben werden. Jetzt, dank Fördermitteln von Bund und Land, die sich für das rund 6,3 Millionen Euro-Projekt insgesamt auf etwa 3,4 Millionen Euro belaufen, kann das ehrgeizige Vorhaben endlich umgesetzt werden.  Doch diese Förderbescheide galt es abzuwarten und deshalb fiel der Startschuss 2022.

Wann wird das sanierte Parkschwimmbad wiedereröffnet?

Ein kleiner Wermutstropfen an der Generalsanierung ist, dass das Parkschwimmbad im Sommer 2022 geschlossen bleiben muss. Doch auch die Freibäder in Hubertshofen und Wolterdingen bieten jede Menge Badespaß und freuen sich in den nächsten Sommerwochen auf viele Besucher.

Die Eröffnung des generalsanierten Parkschwimmbads soll im Sommer 2023 erfolgen, nach dem jetzigen Stand voraussichtlich im August. Verschiebungen können sich aufgrund von Arbeiten, die wetterabhängig sind, ergeben. Auch die Entwicklung von Material- und Lieferengpässen ist derzeit nicht abzuschätzen.

Ein Überblick über die durchgeführten Abbrucharbeiten:

  • Betonsägearbeiten am Beckenkopf von Schwimmerbecken und Nichtschwimmerbecken: Die neuen Edelstahlbecken werden in die alten Becken gebaut und auf dem abgesägten Beckenkopf aufgelagert und befestigt.

    Betonsägearbeiten am Beckenkopf von Schwimmerbecken und Nichtschwimmerbecken
  • Rückbau der alten Schwallwasserbehälter (Schwimmerbecken, Nichtschwimmerbecken, Kinderbecken): Im Bereich des geplanten, neuen Kinderbeckens wurden die alten Schwallwasserbehälter des Schwimmer- sowie des Nichtschwimmerbeckens rückgebaut. Neben dem alten Kinderbecken wurde auch der zugehörige Schwallwasserbehälter abgebrochen.

    Rückbau der alten Schwallwasserbehälter
  • Zerschneiden der Stahlfilter mit Bagger und Hydraulikschere: Die Stahlfilter im Filtergebäude waren zu groß, um im Ganzen durch die bestehende Öffnung entfernt zu werden. Daher wurden sie innerhalb des Gebäudes mit der Hydraulikschere zerschnitten und anschließend in Teilen entfernt.

    Zerschneiden der Stahlfilter
  • Abbruch Wasserpilz

    Abbruch_Wasserpilz
  • Rückbau des Kinderbeckens

    Rückbau des Kinderbeckens
  • Betonbruchmaterial: Der rückgebaute Beton, unter anderem aus Beckenköpfen, Durchschreitebecken, Schwallwasserbehältern, Wasserpilz und Schachtbauwerken wurde auf der Baustelle gebrochen. Eine Bausubstanzuntersuchung hat ergeben, dass eine Verwertung des Recyclingbetons auf der Baustelle leider nicht möglich ist.

    Betonbruchmaterial

Hier eine Übersicht der Sanierungsmaßnahmen in den einzelnen Bereichen:

Beckenbereich

Im Zuge der Sanierung werden sämtliche Becken (Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderbecken) mit einer neuen langlebigen Edelstahlauskleidung versehen.

Das Schwimmerbecken bleibt dabei mit seiner Länge von 50 m und seinen 5 Bahnen erhalten. Ein neu geschaffener seitlicher Treppeneinstieg wird den Zugang erheblich erleichtern.

Das Nichtschwimmerbecken wird in der Länge etwas verkleinert und um eine neue Attraktion in Form einer über 15 m langen Breitwellenrutsche ergänzt. Die beliebte Halbschalenrutsche bleibt erhalten und wird mit einer neuen Beschichtung versehen. Zudem sorgen drei zusätzliche Nackenduschen sowie eine neue Schaukelbucht im Beckenbereich für reichlich Abwechslung.

Kinderbereich

In zentraler Lage und nahe der Umkleiden und Sanitärbereiche wird ein komplett neuer Kinderbereich geschaffen.
Das neue Kinderbecken, mit unterschiedlichen Wassertiefen, besteht aus zwei Beckenteilen, die über eine flache Rampe bzw. Rutschfläche miteinander verbunden sind.

Wasserspritztiere in Form einer Schlange und eines Seelöwen bringen Farbe und laden zum Spielen ein.

Robby Wasserspieltier 3D, Copyright: Roigk Gmbh & Co.    Schlange Superpython, Copyright: Roigk GmbH & Co.

Ein zusätzlicher neuer Wasserspielbereich, der das Thema des nahegelegenen Donauzusammenflusses aufgreift, wird geschaffen. Bodenspritzdüsen, Wasserkanäle mit Pumpe und Stauanlagen sowie ein Wasser-Matschbereich sorgen hier für Spaß und Abwechslung.

Kinderbereich Ziehwehr Kinderbereich Wasserspender

Ein neuer Sandspielplatz mit Holzspielgeräten rundet das Angebot im Kinderbereich ab.

Sandboot mit Segel, Copyright: KOMPAN GmbH

Außenanlage

Der für das Parkschwimmbad prägende großzügige Liegebereich mit seinem charakteristischen alten Baumbestand wird durch verschiedengroße Holzliegedecks aufgewertet.

Accoya Liegedeck, Copyright: Münchinger Holz

Mit der Schaffung eines Spiel- und Sportbereichs steht den Gästen neben zwei Beachvolleyballfeldern zukünftig auch eine Tischtennisplatte, Tischfußball und ein Schachspiel zur Verfügung.

Die Beckenumgänge und alle Zuwegungen werden neu hergestellt und mit einem zeitgemäßen Pflasterbelag versehen. Hinzu kommen neue Sitz- und Ablagemöglichkeiten in Form von Betonfertigteilen mit Sitzauflagen, die um die Becken herum angeordnet sind.

Technik

Die komplette Badewasseraufbereitung wird erneuert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht, was sich positiv auf die ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit des Bades auswirken wird. Neben einer modernen Mess- und Regeltechnik stellen energieeffiziente neue Pumpenmotoren und vor allem die neue Solarthermieanlage für die Badewassererwärmung einen wichtigen Beitrag zur Energieeinsparung dar.

Barrierefreiheit

Bei der Generalsanierung wird auch großer Wert auf die Belange von Menschen mit Handicap gelegt, damit diese das Bad künftig eigenständig nutzen können. So sind nicht nur alle Besucherbereiche barrierefrei erreichbar, ein Blindenleitsystem im neuen Pflasterbelag und spezielle Einstiegsrampen in die Becken sind zwei der wesentlichen Maßnahmen, die hier zu nennen sind.

Kosten

Der Bund und das Land haben eine Förderung in Höhe von insgesamt rund 3,4 Millionen Euro in Aussicht gestellt:

  • Tourismusinfrastrukturprogramm 2021 des Landes Baden-Württemberg: maximal 1.391.500 Euro
  • Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“: bis zu 2 Millionen Euro

Freiflächengestaltungsplan:

Freiflächenplan - Sanierung Parkschwimmbad

Pressemitteilungen zur Generalsanierung des Parkschwimmbads:

Artikel-Suche
Nach oben