Allgemeines

  • Große Kreisstadt Donaueschingen (erste urkundliche Erwähnung 889, Stadtrecht seit 1810. Große Kreisstadt seit 1993). Mittelzentrum im Ländlichen Raum, Kreisangehörige Stadt (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit Lage in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.
  • Am 20.06.2012 wurde die Stadt Donaueschingen als "Erholungsort" anerkannt.

Bildungseinrichtungen

Bil­dungs­stand­ort mit allen Schul­ar­ten:
  • Grundschulförderklasse, Grundschulen, Werkrealschule
  • Realschule, Abendrealschule
  • Gymnasium, Technisches - und  Wirtschaftsgymnasium
  • Förderschule, Förderschule für Geistigbehinderte
  • Gewerbliche, Kaufmännische und Hauswirtschaftliche Schulen
  • Fachschulen für Altenpflege und Landwirtschaft
  • Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft
  • Kunst- und Musikschule
  • Volkshochschule
Einwohnerzahl

Gesamt     22.178
Kernstadt 15.464
Aasen 1.275
Grüningen 796
Heidenhofen 265
Hubertshofen 386
Pfohren 1.597
Wolterdingen 1.730
Neudingen 665


(Stand 30.04.2020)

Geografische Daten

  • 8,30,15 östliche Länge von Greenwich
  • 47,50,10 nördliche Breite
  • Höhenlage: 680 Meter (Bahnhof Donaueschingen) bis 950 Meter (Ortsteil Hubertshofen) über N.N.

Gesundheits- und Sozialwesen

  • Kreisklinikum, Reha-Klinik, praktische Ärzte, Fachärzte, Zahnärzte, Dialyse-Zentren, Apotheken.
  • Kleinkindbetreuung, Kinderkrippen, Kindergärten, Kindertagesstätten, Naturkindergarten.
  • Familienzentrum, Mehrgenerationenhaus, Seniorenheim, betreutes Wohnen, Wohnpflegezentrum.

Klima

  • Verhältnismäßig geringe Niederschläge (800 bis 900 Millimeter/ Quadratmeter/ Jahr) durch die Lage im Regenschatten des Schwarzwaldes. Etwa 1700 Sonnenstunden pro Jahr.
  • Starke jahreszeitliche Temperaturschwankungen und ausgeprägte Frosthäufigkeit aufgrund der Höhenlage und der Leelage zum Schwarzwald sowie eines fehlenden Schutzes gegen rauhe Ostwinde.

Lage

  • Nahe der Schweizer Grenze auf der Hochebene der Baar zwischen Schwarzwald und Bodensee.
  • Kurze Wegzeiten zu den Feriengebieten im Schwarzwald, am Bodensee, in der Schweiz und in Österreich.

Messen, Ausstellungen, Kongresse, Tagungen, Seminare

  • Donauhallen: Die Donauhallen bieten mit drei Sälen und drei Seminarräumen eine ideale Infastruktur für alle Anlässe, von der Familienfeier über das Konzert- und Unterhaltungsprogramm bis hin zu Messeveranstaltungen.
  • Festplatz Gerbewies: 1,5 Hektar nutzbare Fläche, 250 Parkplätze in Stadtnähe, Strom- und Wasseranschluss, Toiletten.

Naturräumliche Einbindung

Ge­mar­kungs­flä­che rund 105 Qua­drat­ki­lo­me­ter, davon 36 Qua­drat­ki­lo­me­ter im Ei­gen­tum der Stadt mit 23 Qua­drat­ki­lo­me­ter Wald­flä­che. Mit die­ser Ge­mar­kungs­flä­che stellt Do­nau­eschin­gen mehr als 1/10 der Ge­samt­flä­che des Schwarzwald-​​Baar-​Krei­ses. 

An­teil an den drei süd­deut­schen Groß­land­schaf­ten:
  • Schwarzwald
  • Schwäbisches Stufenland
  • Jura

Sporteinrichtungen

Be­heiz­te Frei­bä­der, Ba­de­se­e mit Sur­f­an­ge­bot, Fuß­ball­plät­ze, Leicht­ath­le­tik­an­la­gen, Ten­nis­plät­ze und Ten­nis­hal­le, Sport-​ und Mehr­zweck­hal­len, Reit­plät­ze und Reit­hal­len, Flug- und Se­gel­flug­ge­län­de, 45-​Loch-​Golf­an­la­ge, Mi­ni­golf, Fitness-​​Cen­ter mit Bad­min­ton, Ke­gel­bah­nen, Schieß-​​ und Bo­gen­sport­an­la­gen, Kneipp­an­la­gen, Na­tur­eis­bahn, Rad­we­ge und Wan­der­we­ge, Nor­dic Wal­king Par­cours, Lang­lauf­loi­pen, Eis­stock­bahn, Ska­ter­park.

Verkehrsanbindung

Straße:

  • Direkter Anschluss zur Autobahn A 81 Stuttgart - westlicher Bodensee
  • Bundesstraße B 27 Stuttgart - Schaffhausen (Schweiz)
  • Bundesstraße B31 Freiburg - Lindau
  • Bundesstraße B 33 Offenburg - Konstanz

Schiene:

Ei­sen­bahn­kno­ten­punkt mit An­bin­dung an
  • Schwarzwald- Bahn (Offenburg - Konstanz)
  • Höllentalbahn (Freiburg - Donaueschingen)
  • Donautalbahn (Ulm - Neustadt):
Zu­gän­ge zu den Intercity-​​Li­ni­en und den in­ter­na­tio­na­len Bahn­ver­bin­dun­gen über die An­schlüs­se der Schwarz­wald­bahn in Of­fen­burg und Sin­gen.

Flugzeug:

  • Verkehrslandeplatz Donaueschingen
  • Internationale Flughäfen Zürich (Schweiz) und Stuttgart

Wirtschaftsdaten

Sozial-Versicherungspflichtig Beschäftigte 10.061
davon:
Produzierendes Gewerbe 4.187
Handel, Gastgewerbe und Verkehr   2.488
Sonstige Dienstleistungen   3.362

Stand: 2017

Wirtschaftsstruktur

  • Branchenmix mit rund 1.200 Einzelbetrieben, davon 22 größere mittelständische Betriebe mit insgesamt 2.800 Beschäftigten.
  • Wichtigste Branchen: Antriebselektronik, Apparate- und Werkzeugbau, Druckereigewerbe, Farben und Putze, Feinmechanik, Getränkeherstellung, Halbleitertechnik, Holzverarbeitung, Magnettechnik, Schuhfabrikation, Spritzgusstechnik.
  • Für Firmenansiedelungen und Erweiterungen stehen in guter Lage erschlossene Gewerbeflächen zur Verfügung. Die notwendige Infrastruktur ist vorhanden.